Statistik
Bevölkerung in der Schweiz wächst auf 8,7 Millionen

Ende Juni hatten knapp 8,7 Millionen Menschen ihren ständigen Wohnsitz in der Schweiz. Am meisten Menschen leben im Kanton Zürich, am wenigsten in Appenzell Innerrhoden.

Drucken
Teilen
Zürich ist der bevölkerungsreichste Kanton der Schweiz. Im Bild das Leutschenbachquartier in der Stadt Zürich. (Symbolbild)

Zürich ist der bevölkerungsreichste Kanton der Schweiz. Im Bild das Leutschenbachquartier in der Stadt Zürich. (Symbolbild)

Keystone

Die Bevölkerung in der Schweiz wuchs gegenüber dem ersten Quartal um gut 15'000 Personen an. Per Ende Juni wohnten damit knapp 8,7 Millionen Menschen in der Schweiz. Das zeigen die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS). Davon waren rund 2,2 Millionen oder 25,5 Prozent Ausländerinnen und Ausländer. Knapp 19 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz ist über 65 Jahre alt, rund 19,9 Prozent sind nicht älter als 19 Jahre.

Der bevölkerungsreichste Kanton ist auch im zweiten Quartal mit knapp 1,6 Millionen Menschen Zürich. Am anderen Ende der Skala liegt weiterhin der Kanton Appenzell Innerrhoden mit 16'326 Einwohnerinnen und Einwohnern. (chm)

Aktuelle Nachrichten