Umfrage
78% der Schweizer über Extrem-Wetter besorgt - jeder Zweite würde für den Klimaschutz sogar auf Flugreisen in Europa verzichten

Drei Viertel der Schweizerinnen und Schweizer sind besorgt, dass extreme Wetter-Ereignisse infolge des Klimawandels zunehmend auftreten.

Drucken
Teilen
Die Schweiz leidet diesen Sommer unter den Unwettern. (Archivbild)

Die Schweiz leidet diesen Sommer unter den Unwettern. (Archivbild)

Keystone

(ots) 74 Prozent fürchten, dass es zu spät ist, Umweltschäden für folgende Generationen abzuwenden. Das sind Ergebnisse aus dem «Energie-Trendmonitor Schweiz 2021». Dafür wurden 1‘000 Verbraucherinnen und Verbraucher von einem Marktforschungsinstitut befragt.

Die grosse Mehrheit der Bevölkerung ist bereit, das eigene Verhalten für den Klimaschutz zu ändern: 81 Prozent wollen freiwillig die eigenen CO2-Emissionen im Alltag einschränken. Knapp 60 Prozent sind bereit, eine CO2-Abgabe auf ein Flugticket bis maximal 120 Franken zu bezahlen. Gut jeder Zweite würde auf Flugreisen innerhalb Europas verzichten.

Schweizer beklagen Klimaschutz-Hindernisse

Deutlich mehr Treibhausgase als beim Reisen lassen sich für private Haushalte einsparen, wenn fossile Brennstoffe für Warmwassererzeugung und Heizung reduziert werden.

77 Prozent der Bevölkerung hat erkannt, dass Klimaschutz beim Heizen wichtig ist. Allerdings bestehen nach Ansicht der Verbraucher bei der konkreten Umsetzung zahlreiche Hindernisse: 73 Prozent beklagen, sie werden über klimafreundliches Heizen zu wenig informiert. 62 Prozent fehlt das Wissen, wie sie bei einem Umstieg auf klimafreundliche Heiztechnik finanziell unterstützt werden.

Aktuelle Nachrichten