Virtueller Arbeitsbesuch
Simonetta Sommaruga reist durch Kalifornien – und bleibt dabei in Bern

Im Rahmen eines «virtuellen Arbeitsbesuchs» tauscht sich die Bundesrätin nächste Woche mit Politikern und Wirtschaftsvertretern des amerikanischen Bundesstaates Kalifornien aus.

Drucken
Teilen
Informiert sich über Strategien im Kampf gegen den Klimawandel: Bundesrätin Simonetta Sommaruga. (Archivbild)

Informiert sich über Strategien im Kampf gegen den Klimawandel: Bundesrätin Simonetta Sommaruga. (Archivbild)

Keystone

Ein Flugzeug muss Sommaruga für ihren ausgedehnten Arbeitsbesuch in Kalifornien nicht besteigen, wie ihr Departement am Mittwoch in einer Medienmitteilung ausführt: Der Arbeitsbesuch finde zwar in Echtzeit, aber rein virtuell statt. Eingeplant dafür sind gleich vier Tage: vom 21. bis am 24. Juni.

Auf dem Programm stehen neben Gesprächen mit der kalifornischen Vize-Gouverneurin Eleni Kounalakis und David Hochschild, dem Vorsitzenden der kalifornischen Energiekommission, auch Besuche von Firmen und sogar per Drohne in Echtzeit erlebbar gemachte Wanderexkursionen in bedrohte Ökosysteme des amerikanischen Bundesstaates.

Es handle sich dabei um einen Pilotversuch, der auf Erfahrungen aus der Pandemie zurückgehe, heisst es in der Mitteilung. Hauptthema des Arbeitsbesuchs ist die Klimapolitik. Kalifornien gilt als Vorreiter beim Umbau der Verkehrs- und Energiesysteme und will bis 2045 CO2-neutral werden. (wap)

Aktuelle Nachrichten