Krebsleiden
Anne Keller Dubach: Präsidentin der Zürcher Kunstgesellschaft verstorben

Die neue Präsidentin der Zürcher Kunstgesellschaft, Anne Keller Dubach, ist unerwartet verstorben. Sie litt an einem schweren Krebsleiden.

Drucken
Teilen
Anne Keller Dubach ist diese Woche unerwartet verstorben.

Anne Keller Dubach ist diese Woche unerwartet verstorben.

HO Kunsthaus Zürich/Florian Kalotay

Das Kunsthaus Zürich und die Zürcher Kunstgesellschaft zeigen sich in einer Mitteilung vom Freitag bestürzt über den Tod ihrer Präsidentin. Vor zwei Wochen habe sich Anne Keller Dubach aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend von ihren Aufgaben zurückziehen müssen. Am Mittwoch ist sie dann im Alter von 65 Jahren an einem aggressiven Krebsleiden verstorben.

Keller Dubach war erst diesen Mai zur Präsidentin der Zürcher Kunstgesellschaft gewählt worden. Schon zuvor hatte sie als Beisitzerin intensiv an den Vorbereitungen zur Eröffnung des erweiterten Kunsthauses mitgewirkt, wie es in der Mitteilung heisst. «Wir werden Annes herausragende Kompetenz in der internationalen Kunstwelt und ihre engagierte, dynamische Persönlichkeit schmerzlich vermissen», lässt sich Vizepräsident Conrad M. Ulrich zitieren. Er wird die Aufgaben der verstorbenen Präsidentin vorübergehend übernehmen. (agl)

Aktuelle Nachrichten