Coronapandemie
Zürcher Forschende entdecken Biomarker, der schwere Covid-19-Verläufe voraussagt

Die Anzahl der natürlichen Killer-T-Zellen im Blut kann voraussagen, ob ein Coronapatient einen schweren Krankheitsverlauf haben wird. Das haben Zürcher Forschende herausgefunden.

Drucken
Teilen
Der neu entdeckte Biomarker soll Ärzten und Pflegenden bei der Versorgung von Covid-Patientinnen helfen. (Symbolbild)

Der neu entdeckte Biomarker soll Ärzten und Pflegenden bei der Versorgung von Covid-Patientinnen helfen. (Symbolbild)

Keystone

(agl) Es handle sich um den ersten Biomarker, der zuverlässige Voraussagen ermöglicht, schreibt die Universität Zürich in einer Mitteilung vom Donnerstag. Entdeckt haben ihn Forschende des Instituts für Experimentelle Immunologie, zusammen mit Kolleginnen aus Tübingen, Toulouse und Nantes. «Anhand der Anzahl der Killer-T-Zellen im Blut kann ein schwerer Covid-19-Verlauf mit hoher Sicherheit vorhergesagt werden – und das bereits am Tag der Aufnahme ins Spital», wird Burkhard Becher, Professor am Institut für Experimentelle Immunologie, in der Mitteilung zitiert.

Dieser neue Nachweistest soll bei der Entscheidung helfen, welche Therapiemassnahmen bei Covid-Patientinnen ergriffen werden müssen. Etwa, ob jemand auf die Intensivstation kommt und wie häufig die Sauerstoffsättigung gemessen werden muss. Solche Biomarker würden Pflegende und Ärzte unterstützen, Patienten mit schweren Verläufen bestmöglich zu versorgen, so die Erstautorin der Studie, Stefanie Kreutmair. «Die Resultate ermöglichen es auch, neue Therapien gegen Covid-19 zu erforschen.»

Killer-T-Zellen sind eine Klasse der weissen Blutzellen und ein Teil der frühen Immunabwehr. Diese verhalten sich bei Covid-19 einzigartig, wie die Forschenden herausgefunden haben. Sie definieren eine Art «Muster im Immunsystem», wie Burkhard Becher sagt. «Die Covid-19-spezifische Immunsignatur.» Um diese Einzigartigkeit herauszufiltern, verglichen die Studienautoren Blutproben von Patienten mit schweren Lungenentzündungen, die durch unterschiedliche Erreger, darunter das Coronavirus, ausgelöst wurden.

Aktuelle Nachrichten