Biathlon
Schweizer Biathlon-Ladys verpassen das Podest deutlich

Im Staffelwettkampf in Oberhof über 4x6 km klassieren sich die Schweizerinnen knapp in den Top 10. Dies ist eine leise Enttäuschung. Die Lokalmatadorinnen aus Deutschland holen sich den Sieg.

Merken
Drucken
Teilen

(swe) Es ist eine Disziplin, die den Schweizer Biathletinnen behagt - die Staffel-Konkurrenz über 4x6 km. Haben doch die Gasparin-Schwestern und Lena Häcki in der Vergangenheit für Furore gesorgt.

Läuft in Oberhof mit der Schweizer Frauenstaffel auf Rang zehn: Selina Gasparin (vorne).

Läuft in Oberhof mit der Schweizer Frauenstaffel auf Rang zehn: Selina Gasparin (vorne).

Freshfocus

Doch am Samstag verlief der Start nicht nach Mass. Elisa Gasparin begann mit mehreren Fehlschüssen beim Stehendschiessen. Nur als 13. übergab sie an ihre Schwester. Selina Gasparin startete eine Aufholjagd, blieb zwar ebenfalls nicht fehlerfrei, doch machte die Bündnerin auf der Strecke Zeit wett. Zur Halbzeit rangierte die Schweiz auf Platz sechs.

Heimsieg in Oberhof

Aita Gasparin, die Dritte im Bunde, zeigte eine gute Leistung und überzeugte beim Schiessen. Als achtplatzierte übergab sie für den Schlussakt an Lena Häcki. Die Engelbergerin zeigte eine solide Leistung. Mit einigen Fehlschüssen verpasste sie jedoch eine bessere Platzierung für die Schweiz. Am Ende müssen die Biathlon-Ladys mit Platz zehn vorliebnehmen. Die Schweizerinnen hatten sich deutlich mehr erhofft.

Gewonnen wurde der Staffelwettkampf in Oberhof von Deutschland, gefolgt von Weissrussland und Schweden. Am Sonntag steht sowohl bei den Frauen wie auch bei den Herren ein Massenstart auf dem Programm. Die Männer beginnen ihre 15 km um 12.30 Uhr, die Frauen sind um 15.00 Uhr über 12,5 km am Start.