Champions League
Bayern kommen nach Treffer von Ex-FCSG-Stürmer mit blauem Auge davon – bitterer Abend für Inter

Bayern München kann dank eines Last-Minute-Treffers eine Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel gerade noch abwenden. Inter Mailand belohnt sich nicht für eine mutige Leistung und geht gegen Liverpool als Verlierer vom Feld.

Gabriel Vilares
Drucken
Ex-FCSG-Stürmer Junior Adamu gelingt nach seiner Einwechslung der Führungstreffer.

Ex-FCSG-Stürmer Junior Adamu gelingt nach seiner Einwechslung der Führungstreffer.

Keystone

RB Salzburg - Bayern München 1:1 (1:0)

23 Jahre und 242 Tage: So jung ist die Startelf der Salzburger im Schnitt. Vor beinahe 19 Jahren war mit Ajax eine Mannschaft in der K.o.-Phase der Champions League noch jünger. Bei den «Jungbullen» sind auch zwei Schweizer dabei: Keeper Philipp Köhn und Stürmer Noah Okafor.

Für Okafor ist die Partie allerdings schon früh vorbei. Der 21-jährige Basler fasst sich nach einem Sprint an den Oberschenkel und muss in der 12. Minute vom Platz. Für ihn kommt Ex-FCSG-Spieler Junior Adamu. Dieser braucht keine Eingewöhnungszeit, darf nach neun Minuten auf dem Feld bereits jubeln. Nach einem Gegenstoss der mit einem weiten Ball lanciert wird, schlenzt der 20-Jährige aus 15 Metern ins Eck – 1:0! Nur wenig später braucht es eine Abwehr von Neuer-Ersatz Sven Ulreich, um das nächste Tor zu verhindern. Gibts nach der peinlichen 2:4-Pleite gegen Bochum in der Liga den nächsten Nackenschlag für den deutschen Rekordmeister?

Die Bayern enttäuschen über weite Strecken, können die Defensive der Österreicher nicht in grössere Bedrängnis bringen. Gegen Ende des Spiels kommen dann doch noch die zwingenden Chancen, doch die Salzburger können sich im ausverkauften Stadion auf Goalie Köhn verlassen. Coman (73.) und Sane (76.) scheitern. Das Heimteam seinerseits verpasst in der 81. Minute die Entscheidung. Benjamin Pavard kann den Schuss von Adamu auf der Linie noch klären. In der Nachspielzeit bewahrt dann Kingsley Coman den FC Bayern vor der Niederlage.

Inter Mailand - Liverpool 0:2 (0:0)

Im Giuseppe-Meazza-Stadion entwickelt sich eine muntere Partie. Inter Mailand ist erstmals seit zehn Jahren wieder mal im Achtelfinal der Königsklasse dabei und unternimmt alles, damit da noch nicht Endstation ist. Die dickste Chance in der ersten Halbzeit auf die Führung vergibt Hakan Calhanoglu. Der Inter-Mittelfeldspieler scheitert in der 16. Minute an der Torumrandung.

In der zweiten Halbzeit erhöht Inter weiter den Druck und das Tempo. Die Nerazzurri erspielen sich zahlreiche Chancen, doch die Tore fallen auf der anderen Seite. Roberto Firmino (75.) trifft nach einem Eckball per Kopf und Mohamed Salah sorgt in der 83. Minute für das 2:0. Damit nimmt die Mannschaft von Jürgen Klopp Kurs auf das Viertelfinal auf.

Roberto Firmino (links) bringt den FC Liverpool per Kopf in Front.

Roberto Firmino (links) bringt den FC Liverpool per Kopf in Front.

Antonio Calanni / AP

Aktuelle Nachrichten