Champions League
Manchester City dreht Partie und landet Auswärtssieg – Chelsea knüpft Real Madrid ein Unentschieden ab

Im Halbfinal verliert Paris Saint-Germain das Hinspiel gegen Man City mit 1:2. Ein kurioses Tor bringt die Engländer auf die Siegesstrasse. Und im fünften Aufeinandertreffen gelingt es Zinedine Zidane nicht, Thomas Tuchel zu bezwingen. Real Madrid kommt zu Hause nicht über ein Remis hinaus.

Sportredaktion
Drucken
Teilen

Paris Saint-Germain – Manchester City 1:2 (1:0)

Die Spieler von Manchester City bejubeln das Tor durch Riyad Mahrez.

Die Spieler von Manchester City bejubeln das Tor durch Riyad Mahrez.

EPA

(swe) Beide Teams lechzen nach ihm – dem Titel in der Champions League. Sowohl Paris Saint-Germain als auch Manchester City sehnen sich den Sieg in der Königsklasse herbei.

Das Spiel im Parc des Princes begann vielversprechend. Manchester City hatte erwartungsgemäss mehr Ballbesitz, doch Paris agierte in den Startminuten gefährlicher. Verdient ging PSG nach 15 Minuten in Führung. Nach einem Eckball, getreten von Ángel Di Maria, verschaffte sich Marquinhos den nötigen Platz und köpfelte unbedrängt ein. Die Abwehrarbeit von City liess dabei zu wünschen übrig.

Manchester City versuchte in der Folge Chancen zu kreieren. Dies erwies sich jedoch als ein schwieriges Unterfangen, die PSG-Abwehr lies wenig zu. Und auf Seiten des Heimteams war es immer wieder Di Maria, der die «Skyblues» schwindlig spielte. Die beste Chance zum Ausgleich bot sich den Gästen kurz vor der Pause. Bernardo Silva passt zu Phil Foden. Der 20-Jährige sucht den Abschluss und findet seinen Meister in Torhüter Keylor Navas.

Kurioses Tor führt zum Ausgleich

In der zweiten Halbzeit zunächst dasselbe Bild. Man City bemüht, doch es fehlten die zündenden Ideen. Pep Guardiola tigerte wie gewohnt an der Seitenlinie. Dann die 64. Minute: Eine harmlos scheinende Flanke von Kevin De Bruyne auf den weiten Pfosten findet den Weg ins Tor. Navas wartet viel zu lange und kommt nicht mehr an den Ball. Dieses Tor muss er auf seine Kappe nehmen. Paris verlor danach den Faden. City legte nach. Und sie taten dies per Freistoss. Riyad Mahrez trifft (71.) aus 20 Metern, die Mauer sieht dabei schlecht aus. Manchester drehte die Partie und PSG verlor die Nerven. Idrissa Gueye sah für ein Foul von hinten zurecht die rote Karte.

Manchester City ist mit dem Sieg im Hinspiel, dem grossen Traum des Henkelpotts, einen grossen Schritt nähergekommen. Während PSG im Rückspiel am Dienstag eine Steigerung an den Tag legen muss, wollen die Franzosen die Trophäe noch in dieser Saison in ihr Palmarès aufnehmen.

Telegramm

Tore: 15. Marquinhos 1:0. 64. De Bruyne 1:1. 71. Mahrez 1:2.

Bemerkungen: 77. rote Karte für Gueye.

Real Madrid – Chelsea 1:1 (1:1)

Christian Pulisic schiesst den Treffer für Chelsea.

Christian Pulisic schiesst den Treffer für Chelsea.

Juanjo Martin / EPA

(ldm) Chelsea und Real Madrid trennen sich im Halbfinal-Hinspiel 1:1. Unerwartet offensiv starteten die «Blues» gegen Real Madrid in dieses Champions-League-Halbfinal. Die Londoner, die normalerweise eher defensiv stehen und ihr Spiel langsam aufzubauen versuchen, starteten mit einer ordentlichen Portion Offensivpower in die Partie.

Bereits nach zehn Minuten hat Timo Werner den Führungstreffer auf dem Fuss, scheitert aber an Thibaut Courtois. Nur vier Minuten später tänzelt Christian Pulisic nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld durch die Abwehr von Real Madrid.

Benzema zum doppelten Ausgleich

Praktisch ungestört von den Madrilenen, die bis anhin noch keinen Schuss aufs Tor zu verzeichnen hatten. So kam der Treffer von Benzema in der 29. Minute nach einer Eckballvariante über Toni Kroos und Luka Modric eher überraschend, waren es doch die Gäste, die das Spiel bislang kontrollierten.

Karim Benzema glich für Real Madrid aus.

Karim Benzema glich für Real Madrid aus.

Bernat Armangue / AP

Mit diesem Treffer glich der Topskorer der Königlichen nicht nur in der Partie aus, sondern auch im Ranking der erfolgreichsten Champions-League-Torjäger. Es war sein 71. Treffer, mit dem er mit Real-Ikone Raul gleichzog. Damit teilen sich Raul und Karim Benzema den 4. Platz im Ranking, hinter Robert Lewandowski (73), Lionel Messi (120) und Cristiano Ronaldo (134).

Mit dem Unentschieden zufrieden

Auch nach dem Ausgleich waren es stets die Gäste aus London, die den Takt angaben. Jedoch nun mit der erwarteten Taktik: defensiv stark stehend, ruhig aufbauend und keine Konter zulassend. So gelang es den Madrilenen in den restlichen 60 Minuten nicht mehr, in der Partie gefährliche Aktionen zu erspielen.

Die Akteure von Chelsea, so schien es, wollten in der restlichen Partie lieber weniger riskieren, als die gute Ausgangslage für das kommende Rückspiel in einer Woche aufs Spiel zu setzen.

Im Rückspiel muss es für Real Madrid zu einer Premiere kommen. Denn in fünf Spielen konnte Zidane noch nie gegen Tuchel gewinnen.

Telegramm

Tore: 14. Pulisic 0:1. 29. Benzema 1:1.

Bemerkungen: 23. Pfostenschuss Benzema. Verwarnungen: 27. Junior Vinicius (Foul). 38. Pulisic (Foul), 60. Kroos (Foul), 65. Marcelo (Foul), 78. Varane (Foul), 89. Odriozola (Foul).

Aktuelle Nachrichten