Curling WM
Schweizer Curler gewinnen Bronze – Schweden kürt sich zum Weltmeister

Im Spiel um Rang drei setzen sich die Schweizer gegen die Russen sensationell durch und gewinnen die WM-Bronzemedaille. Gold geht an Schweden, Silber an Schottland.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen
Spielten ein starkes WM-Turnier: Die Schweizer Curler schlagen Russland und gewinnen die Bronzemedaille.

Spielten ein starkes WM-Turnier: Die Schweizer Curler schlagen Russland und gewinnen die Bronzemedaille.

Freshfocus

Die Schweizer Curler beenden an der WM in Calgary eine Achterbahnfahrt mit Edelmetall. Valentin Tanner, Benoît Schwarz, Sven Michel und Peter de Cruz gewinnen die Bronzemedaille. In einem spannenden Duell gegen Russland setzen sich die Schweizer mit 6:5 durch.

Die Goldmedaille sichert sich Schweden. In einem hochkarätigen und bis zum Ende spannenden Final behielt das Team um Skip Niklas Edin das bessere Ende für sich. Im neunten End gelingen den Schweden gegen die Schotten gleich fünf Steine. Die Entscheidung – 10:5.

Nachdem die Schweizer sich am Freitag in extremis für die K.o.-Phase qualifizierten, wurde das WM-Turnier in Kanada unterbrochen. Positive Coronafälle verzögerten eine Weiterführung des Wettkampfs. Erst am Sonntagabend konnte die Schweiz zum Viertelfinal gegen die USA antreten. Im Halbfinale in der Nacht auf Montag war dann Schweden eine Nummer zu gross. Die Schweizer verloren mit 11:3. Insgesamt gewinnt das Team des CC Genf um Skip Peter de Cruz bereits die vierte WM-Medaille. Zum vierten Mal ist dies die Bronzene.