Formel 1
Perez gewinnt GP von Baku nach Verstappen-Drama

Sergio Perez im Red-Bull gewinnt überraschend den GP von Aserbaidschan. Im Chaos-Rennen von Baku verpasst Max Verstappen nach einem Crash den Sieg, derweil ergattert Alfa Romeo einen weiteren WM-Punkt.

Drucken
Teilen
Das Rennen war geprägt durch Crashs und Unterbrechungen. Kimi Räikkönen (vorne) im Alfa Romeo holt einen WM-Punkt.

Das Rennen war geprägt durch Crashs und Unterbrechungen. Kimi Räikkönen (vorne) im Alfa Romeo holt einen WM-Punkt.

Freshfocus

Der Mexikaner Sergio Perez hat vom Reifenplatzer seines Red-Bull-Teamkollegen Max Verstappen profitiert und den turbulenten Grossen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Bei seinem zweiten Formel-1-Erfolg verwies Perez in Baku Sebastian Vettel im Aston Martin und den Franzosen Pierre Gasly im Alpha Tauri auf die Plätze.

Perez erklärte: «Ich bin so glücklich. Das Rennen war total verrückt. Es tut mir wahnsinnig leid für Max, es wäre ja ein Doppelsieg geworden für ihn. Es gibt mir natürlich riesiges Selbstvertrauen.» Vettel meinte nach dem Rennen: «Ich bin auf Wolke sieben, dieses Podium konnte man nicht erwarten», so der Deutsche: «Es war ein tolles Rennen. Am Freitag waren wir noch im Irgendwo.»

Rekordweltmeister Lewis Hamilton (Mercedes), der durch Verstappens Aus wieder die WM-Führung vom Niederländer hätte übernehmen können, verbremste sich beim Restart zwei Runden vor dem Ende kapital und verpasste als 15. die Punkteränge. Er hatte auf Rang zwei gelegen, wollte mit Gewalt an Perez vorbei und bezahlte dafür. Nach dem Rennen sass er lange wie eingefroren in seinem Boliden.

Alfa Romeo sammelt weiteren WM-Punkt

Verstappen war fünf Runden vor dem Ende in Führung liegend mit etwa 300 km/h offenbar wegen eines Reifenschadens gecrasht. Der Niederländer konnte seinen Boliden offenbar unverletzt verlassen. Verstappen liegt in der WM weiter vier Punkte vor Hamilton.

Für Alfa Romeo gab es derweil den zweiten WM-Punkt. Kimi Räikkönen fuhr auf Platz 10, zum zweiten Mal in dieser Saison. Der zweite im Alfa, Antonio Giovinazzi wurde 11. (sid/swe)

Aktuelle Nachrichten