Korruption?
Nach Durchsuchung bei der Uefa: zwei Mitarbeiter entlassen

Die Waadtländer Polizei hat Mitte April den Uefa-Sitz in Nyon durchsuchen lassen. Es kam zu mehreren Verhaftungen. Zwei IT-Mitarbeiter wurden nun per sofort freigestellt.

Drucken
Teilen
Die Uefa stellt zwei IT-Mitarbeiter frei.

Die Uefa stellt zwei IT-Mitarbeiter frei.

Laurent Gillieron / EPA

Die Uefa kommt weiterhin nicht zur Ruhe. Wegen eines vermeintlichen Fehlverhaltens zweier Mitarbeiter der IT-Abteilung hat die Staatsanwaltschaft des Kantons Waadt Räumlichkeiten der Zentrale der Europäischen Fussball-Union durchsuchen lassen. Die Behörde bestätigte nun Gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA «eine Strafuntersuchung, die eine Polizei-Intervention am Uefa-Sitz umfasste». Laut «Blick» wurden bereits im April zwei Personen festgenommen, die vier Monate im Gefängnis sassen. Seit Freitag sind beide wieder auf freiem Fuss. «Die Ermittlungen werden in den kommenden Monaten fortgesetzt», heisst es weiter.

Die Uefa teilte mit, die beiden Mitarbeiter aus der Abteilung «Information communications and technology» seien mit sofortiger Wirkung entlassen worden. Die weitere Untersuchung betreffe «bestimmte Aktivitäten früherer Mitglieder» der IT-Abteilung, so die Uefa. Der Verkauf von Medienrechten und Sponsorengeschäfte seien nicht betroffen. (dpa/swe)

Aktuelle Nachrichten