Orientierungslauf
Titelverteidigung geglückt – EM-Gold für Schweizer Sprint-Staffel

Bei der OL-EM in Neuenburg lässt die Schweizer Sprintstaffel ihre Muskeln spielen. Die Goldmedaille geht an die Lokalmatadoren. Die Schweden und Norweger haben das Nachsehen.

Drucken
Teilen
Die Schweizer Sprint-Staffel: Joey Hadorn, Simona Aebersold, Matthais Kyburz und Elena Roos von links nach rechts.

Die Schweizer Sprint-Staffel: Joey Hadorn, Simona Aebersold, Matthais Kyburz und Elena Roos von links nach rechts.

freshfocus

«Es lief für uns wie am Schnürchen. Es hat einfach ausgesehen, aber wir waren super vorbereitet. Nun konnten wir ernten», so Matthias Kyburz gegenüber den Turnierorganisatoren. Einfach sah es tatsächlich aus, denn die Schweizer Sprint-Staffel, bestehend aus Simona Aebersold, Joey Hadorn, Matthias Kyburz und Elena Roos hat am Ende 55 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz.

Den Grundstein für den Erfolg zum Auftakt an der Orientierungslauf-EM in Neuenburg legt Startläuferin Simona Aebersold. Am Anfang ist die Schwedin Lina Strand zwar noch in Führung, leistet sich aber nach rund 10 Rennminuten eine Unkonzentriertheit und gibt die Führung an die Aebersold ab. Diese gibt die Schweiz bis am Ende nicht mehr ab. Auf dem zweiten Platz landen die Schweden und die Norweger komplettieren das Podium.

An der OL-EM werden noch vier weitere Medaillensätze vergeben. Am Samstag steht der Knockout-Sprint und am Sonntag der Sprint jeweils bei den Frauen und Männern auf dem Programm. (gav)

Aktuelle Nachrichten