Nordische Ski-WM
Piotr Zyla ist Weltmeister auf der Normalschanze – Simon Ammann springt in die Top 20

An der nordischen Ski-WM in Oberstdorf gewinnt Piotr Zyla die Goldmedaille vor Karl Geiger. Simon Ammann springt auf Rang 20 – Geburtstagskind Gregor Deschwanden fliegt auf Platz 24.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen
Eine Klasse für sich: Piotr Zyla aus Polen ballt nach dem Sieg seine Faust.

Eine Klasse für sich: Piotr Zyla aus Polen ballt nach dem Sieg seine Faust.

Bild: Keystone

Gleich alle vier Schweizer Skispringer schafften am Freitag die Qualifikation auf der Normalschanze an der nordischen Ski-WM in Oberstdorf. Im Wettkampf im Allgäu am Samstag konnten sich zwei Schweizer für den Finaldurchgang qualifizieren.

Die besten Karten auf ein Top-Ergebnis traute man Gregor Deschwanden zu, der am Samstag seinen 30. Geburtstag feierte. Der Luzerner konnte jedoch nicht ganz an die Resultate der letzten Wochen anknüpfen und landete auf dem 24. Platz. Besser lief es Simon Ammann. Der Toggenburger zeigte zwei solide Sprünge und klassierte sich als 20.

Dominator Granerud geschlagen

Weltmeister nennen darf sich Piotr Zyla. Der Pole gewinnt deutlich mit 3,6 Punkten vor Karl Geiger aus Deutschland. Bronze sicherte sich der Slowene Anze Lanisek. Der Norweger und Dominator der Saison Halvor Egner Granerud musste mit Rang vier vorliebnehmen.

Andreas Schuler sprang auf den 42. Platz. Den Final hauchdünn verpasst hat Dominik Peter. Dem erst 19-Jährigen fehlten lediglich 0,7 Punkte. Er wurde 31.