Super-G
Marco Odermatt wird Zweiter, Gino Caviezel Dritter – Österreicher Kriechmayr verhindert Schweizer Doppelsieg

Wieder stehen zwei Schweizer Speed-Fahrer auf dem Podest. Beim Super-G in Courchevel fährt Marco Odermatt auf Platz zwei, Gino Caviezel wird Dritter. Vincent Kriechmayr gewinnt die Saison-Dernière.

Simon Wespi
Drucken
Das Super-G-Podest in Courchevel: Marco Odermatt (2.), Vincent Kriechmayr (1.) und Gino Caviezel (3.).

Das Super-G-Podest in Courchevel: Marco Odermatt (2.), Vincent Kriechmayr (1.) und Gino Caviezel (3.).

Keystone

Wieder steht Marco Odermatt auf dem Weltcup-Podest. Der 24-jährige Nidwaldner überzeugte mit dem zweiten Platz im Super-G. Geschlagen wurde er nur von Vincent Kriechmayr. Der Österreicher liess nach dem Sieg tags zuvor in der Abfahrt auch im Super-G einen Triumph folgen.

Für das Highlight des Tages war für einmal ein anderer Athlet zuständig: Gino Caviezel. Der 29-jährige Bündner überraschte mit dem Vorstoss auf den dritten Platz. «Ich hatte einen grossartigen Lauf. Es ist sehr schön, die Saison mit einem Podium zu beenden», freute sich Caviezel im Interview bei SRF.

Die weiteren Schweizer konnten mit der Spitze nicht mitmischen, erreichten dennoch einen Top-Ten-Platz. Justin Murisier fuhr auf Platz neun, Beat Feuz und Stefan Rogentin zeitgleich auf Schlussrang 10. Der Disziplinen-Sieg im Super-G stand bereits vor dem Rennen fest. Alexander Kilde, der das Rennen auf Rang vier beendete, sammelte am meisten Punkte.