Tennis
Australian Open in Gefahr: Andy Murray positiv auf Coronavirus getestet

Der Schotte hat sich mit dem Coronavirus angesteckt und muss sich in häusliche Isolation begeben. Die Zeit für das am 8. Februar beginnende Grand-Slam-Turnier in Melbourne könnte knapp werden.

Merken
Drucken
Teilen
Andy Murray, die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste, muss um die Teilnahme am Australian Open bangen.

Andy Murray, die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste, muss um die Teilnahme am Australian Open bangen.

Keystone

(frh) Andy Murrays Einsatz am Australian Open ist fraglich. Der Schotte muss nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne, wie mehrere britische Medien berichten. Der 33-Jährige klage über keine Symptome und hoffe, die Reise nach Melbourne möglichst zeitnah antreten zu können. Doch die Zeit könnte für den Schotten knapp werden, da sich sämtliche Spielerinnen und Spieler nach der Ankunft in Australien für zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen.

Murrays Teilnahme an den am 8. Februar beginnenden Australien Open war erst durch eine Wildcard ermöglicht worden. Die ehemalige Weltnummer 1 wird im Ranking nur noch im 123. Rang geführt. Der dreifache Grand-Slam-Sieger erreichte in Melbourne fünf Mal den Final, konnte aber nie den Titel gewinnen.