engi
Brand am Neujahrsmorgen: Doppel-Einfamilienhaus nicht mehr zu retten

Am Freitagmorgen brach in einem Wohnhaus in der Glarner Ortschaft Engi ein Feuer aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes verhindern, das Haus aber nicht mehr retten.

Drucken
Teilen
Am Gebäude entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken.

Am Gebäude entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken.

Keystone

(wap) Mehrere Anrufer hätten die Feuerwehr gegen 09.40 alarmiert, teilte die Kantonspolizei Glarus am Freitag mit. Diese habe zwar ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser verhindern können, das Doppeleinfamilienhaus sei aber nicht mehr zu retten gewesen. Der Sachschaden werde auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Personen seien keine verletzt worden. Die Brandursache sei Unklar und Gegenstand von Ermittlungen.

Aktuelle Nachrichten