Ermittlungserfolg
Geldtransporter-Überfall: Polizei verhaftet fünf Verdächtige in Frankreich

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter im Dezember 2019 wurden am Dienstagmorgen in Frankreich fünf Verdächtige festgenommen.

Drucken
Teilen
Die Täter setzten nach dem Überfall alle Fahrzeuge in Brand und flüchteten.

Die Täter setzten nach dem Überfall alle Fahrzeuge in Brand und flüchteten.

Keystone

(agl) Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte die Waadtländer Polizei gemeinsam mit der Kriminalpolizei Lyon und weiteren Polizeikorps am Dienstag einen Erfolg vermelden. In der französischen Region Rhône-Alpes konnten sie fünf Personen im Alter zwischen 31 und 42 Jahren festnehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Diese werden verdächtigt, Anfang Dezember 2019 in Daillens (VD) an einem Überfall auf einen Geldtransporter von SecurePost beteiligt gewesen zu sein.

Unter anderem Fingerabdrücke und technische Untersuchungen hätten zur Identifikation der mutmasslichen Täter geführt, schreibt die Polizei weiter. Diese erbeuteten damals Bargeld, Uhren, Goldbarren und Edelsteine. Die Ermittlungsarbeiten in Frankreich und in der Schweiz seien weiterhin im Gange.

Der Überfall auf den Geldtransporter geschah am Abend des 2. Dezember 2019. Die Täter blockierten den Transporter mit zwei gestohlenen Fahrzeugen und zwangen die Kuriere mit vorgehaltener Waffe, auszusteigen. Nachdem sie alle drei Fahrzeuge in Brand gesetzt hatten, ergriffen die Angreifer mit der Beute die Flucht. Bereits in früheren Fällen agierten die Täter nach demselben Muster, wie die Polizei schreibt.

Aktuelle Nachrichten