Gewalt
Schwer verletzter Mann in Bus aufgefunden: Polizei verhaftet Täter

Ein 47-jähriger Mann war in der Nacht auf Freitag in einem Bus in Basel schwer verletzt entdeckt worden. Unterdessen ist er ausser Lebensgefahr. Die Polizei hat nun einen 29-jährigen Kosovaren festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei Basel-Stadt untersucht weiterhin, wie es zu der gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen ist. (Symbolbild)

Die Polizei Basel-Stadt untersucht weiterhin, wie es zu der gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen ist. (Symbolbild)

Keystone

(rwa/phh) Der Verhaftung waren umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft vorausgegangen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Kosovaren, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Samstag mitteilte. Er wird nun dem Zwangsmassnehmgericht zugeführt.

Die Kriminalpolizei konnte auch bei den Hintergründen etwas Licht ins Dunkel bringen. Bisherige Abklärungen ergaben, dass sich die Tat vor einer Liegenschaft an der Efringerstrasse ereignet hatte. Dem 47-Jährigen gelang es darauf, bis zur Haltestelle Hammerstrasse zu gehen, wo er einen Bus der Linie 30 bestieg, um zum Spital zu gelangen.

Darauf war der Chauffeur auf den verletzten Mann aufmerksam geworden, Er alarmierte die Polizei. Bei dem 47-Jährigen wurden mehrere Stichwunden festgestellt. Er musste deshalb notoperiert werden. Unterdessen ist er ausser Lebensgefahr, wie es in der Mitteilung vom Samstag heisst.

Der Tathergang und der Grund der gewalttätigen Auseinandersetzung sind weiter ungeklärt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.