Tötungsdelikt
Toter von Zürich: Staatsanwaltschaft beantragt Untersuchungshaft für Täter

Beim am Sonntag in Zürich tot aufgefundenen Mann handelt es sich wohl um einen 66-jährigen Obdachlosen. Die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft für den geständigen Täter beantragt.

Drucken
Teilen
Die Stadtpolizei Zürich konnte am frühen Sonntagmorgen noch am Tatort den mutmasslichen Täter verhaften. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Zürich konnte am frühen Sonntagmorgen noch am Tatort den mutmasslichen Täter verhaften. (Symbolbild)

Keystone

Die Zürcher Stadtpolizei fand am frühen Sonntagmorgen einen toten Mann. Wie sie am Montag zusammen mit der Zürcher Staatsanwaltschaft mitteilte, dürfte es sich dabei um einen 66-jährigen Schweizer ohne bestimmten Wohnsitz handeln. Die abschliessende formelle Identifikation steht allerdings noch aus. Der Mann sei gemäss aktuellem Ermittlungsstand durch massive, stumpfe Gewalteinwirkung gestorben.

Die Polizei konnte noch am Tatort den mutmasslichen Täter festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen Schweizer. Er sei inzwischen einvernommen worden und habe ein Geständnis abgelegt, wie es weiter heisst. Die Staatsanwaltschaft hat gegen ihn ein Strafverfahren eröffnet und Untersuchungshaft beantragt. Gemäss Polizei gibt es momentan keine Hinweise auf weitere Tatbeteiligte. Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat würden nun weiter abgeklärt. (abi)

Aktuelle Nachrichten