Wetter
Zweiter Sommertag für die Schweiz in Folge – an Ostern wird es kühler

Im Tessin und Südbünden stiegen die Temperaturen am Donnerstag teilweise über 25 Grad. Damit erlebte die Schweiz den zweiten Sommertag in Folge. An Ostern kühlt es ab, gefolgt von Schneeschauern zu Wochenbeginn.

Drucken
Teilen
Die Osternester können am Ostersonntag im Norden bei meist sonnigem Wetter gesucht werden.

Die Osternester können am Ostersonntag im Norden bei meist sonnigem Wetter gesucht werden.

Keystone

(abi) Vor allem das Tessin und das Südbünden erlebten einen sommerlich warmen Gründonnerstag. Die Temperaturen stiegen örtlich über die Sommermarke von 25 Grad, wie MeteoNews auf Twitter mitteilt. Am wärmsten war es in Biasca (TI) mit 27,6 Grad vor Grono (GR) mit 26,5 Grad. Im Norden kletterten die Temperaturen bis kurz vor 17 Uhr nicht über die Sommermarke. Der höchste Wert wurde in Basel-Binningen mit 24,8 Grad gemessen.

Gemäss MeteoNews zeigt sich das Osterwetter leicht durchzogen und weniger mild als in den letzten Tagen. Grundsätzlich sei es aber freundlich und mindestens teilweise auch sonnig. Am Karfreitag soll es recht sonnig und am Nachmittag mild werden. Kühler wird es dann am Karsamstag: Eine Bise senkt die Temperaturen. Im Osten werden 10 bis 11 Grad und im Westen 13 bis 14 Grad erwartet. Im Tessin soll es mit 22 bis 23 Grad deutlich wärmer bleiben.

Am Ostersonntag könne man die Osternester im Norden bei besten äusseren Bedingungen suchen – bei Temperaturen von maximal 13 bis 14 Grad. Im Wallis und im Tessin wird es mit 17 Grad etwas milder. Am Ostermontag beendet dann eine Kaltfront in der zweiten Tageshälfte das freundliche Osterwetter, wie es weiter heisst. Diese sorgt dann spätestens in der Nacht auf Dienstag für eine markante Abkühlung. Die Schneefallgrenze sinkt bis ins Flachland. Tagsüber müsse dann bei unbeständigem Wetter mit Schneeschauern bis ins Flachland gerechnet werden.

Aktuelle Nachrichten