Jahreszahlen
Emmi steigert Umsatz auf 3,9 Milliarden Franken

Emmi wuchs im vergangenen Jahr trotz Coronapandemie: Die Milchverarbeiterin erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 3,9 Milliarden Franken und ein Wachstum von 5,6 Prozent.

Drucken
Milchverarbeiterin Emmi konnte im vergangenen Jahr zulegen. (Archivbild)

Milchverarbeiterin Emmi konnte im vergangenen Jahr zulegen. (Archivbild)

Pius Amrein / Luzerner Zeitung

Das Wachstum setze sich zusammen aus einem organischen Zuwachs von 3,6 Prozent, einem positiven Akquisitionseffekt von 2,3 Prozent sowie einem negativen Währungseffekt von 0,3 Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Das organische Wachstum habe dabei die eigenen Erwartungen übertroffen.

Allerdings musste die Milchverarbeiterin auf dem Heimmarkt Schweiz im Vergleich zum Vorjahr einen organischen Umsatzrückgang von 2,2 Prozent verzeichnen. Grund dafür ist eine «weitgehende Rückkehr zu alten Konsumgewohnheiten inklusive Einkaufstourismus». Ausserdem prägte die Coronapandemie das Geschäft im Gastronomiebereich und mit Industriekunden. Entsprechend verharrten die Umsätze weiterhin «deutlich unter dem Vorkrisenniveau». Gemäss Emmi verzeichnete dafür das internationale Geschäft eine breite Erholung.

Besonders erfreulich entwickelt sich gemäss Emmi das Dessertgeschäft. Nicht nur die italienischen Gesellschaften, sondern auch die im Vorjahr erworbene Emmi Dessert USA hätten eine sehr gute Umsatzentwicklung gezeigt. Die detaillierten Jahresergebnisse will Emmi dann Anfang März vorlegen. (abi)

Aktuelle Nachrichten