Öffentlicher Verkehr
Auf Erfolgskurs: Fairtiq meldet 30 Millionen Fahrten

Die Check-in/Check-out-Lösung von Fairtiq stösst auf Anklang. Ende Juli wurden 30 Millionen ÖV-Fahrten über die Ticketing-App abgewickelt – fünf Millionen alleine in den letzten drei Monaten.

Drucken
Teilen
Fairtiq hat 30 Millionen Fahrten im ÖV abgewickelt.

Fairtiq hat 30 Millionen Fahrten im ÖV abgewickelt.

Keystone

Die Lösung von Fairtiq vereinfacht für viele ÖV-Nutzerinnen und -Nutzer den Alltag. Dank der eTicket-App müssen die Fahrgäste nur bezahlen, was sie effektiv fahren. Übersteigt beispielsweise der Wert einer Einzelfahrt den Preis für eine Tageskarte, wird nachträglich nur der günstigere Tarif fällig. Dazu müssen sich die Passagiere in der App vor dem Einsteigen ein- und beim Aussteigen wieder auschecken.

Das stösst auf Anklang: Insgesamt brauchte das Schweizer Start-up etwas mehr als fünf Jahre, um insgesamt 30 Millionen Fahrten über die App abzuwickeln, teilte Fairtiq am Sonntag mit. Fünf Millionen davon wurden allein in den letzten drei Monaten absolviert, eine Million innerhalb der letzten zwölf Tage. Fairtiq spricht in der Mitteilung von einem «Meilenstein», der deutlich schneller erreicht worden sei, als noch vor einem Jahr absehbar war.

Für das Wachstum verantwortlich macht das Start-up neben der Wiederkehr der Kunden und der allgemein steigenden ÖV-Nachfrage die stetige Expansion. So würden inzwischen 60 Verkehrsunternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum sowie in Belgien, Frankreich und Grossbritannien Fairtiq nutzen. Auch die SBB setzt auf die Technologie. (abi)

Aktuelle Nachrichten