Skifahren
2G-Regel in Österreich: Samnaun lanciert Tageskarte für Ungeimpfte

Wer dank negativem Test ein Schweizer Coronazertifikat hat, darf in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl nicht mehr auf die Piste. Grund ist die österreichische 2G-Regel. Samnaun macht aber eine Ausnahme.

Drucken
Das Skigebiet Samnaun lanciert wegen der 2G-Regel in Österreich eine Tageskarte für negativ Getestete.

Das Skigebiet Samnaun lanciert wegen der 2G-Regel in Österreich eine Tageskarte für negativ Getestete.

Keystone

Die Betreiber des grenzüberschreitenden Skigebiets hatten sich schon vor der Verschärfung der Zertifikatspflicht in Österreich darauf geeinigt, dass im gesamten Skigebiet die jeweils strengere Zertifikatsregel gelten soll. Seit diesem Montag ist dies die 2G-Regel der österreichischen Seite: Personen mit negativem Coronatest kommen nicht mehr ins Skigebiet, nur wer als genesen gilt oder vollständig geimpft ist, darf auf die Piste.

Nun lanciert Samnaun eine eigene Tageskarte für negativ Getestete. Mit ihr können sie sich aber nur auf der Schweizer Seite des Skigebiets bewegen, wie die Bergbahnen Samnaun am Mittwoch mitteilten. Um zu verhindern, dass die negativ getesteten irrtümlich 2G-Territorium betreten, dürfen sie allerdings nicht auf die drei Lifte, die zur Landesgrenze führen.

Die Schweizer 3G-Zertifikate werden an den Drehkreuzen der Lifte der Bergbahnen Samnaun kontrolliert. Kinder erhalten die Tageskarte Samnaun ohne Zertifikat. (wap)

Aktuelle Nachrichten