Tourismus
Parahotellerie zählt wieder mehr Übernachtungen als im letzten Sommer

Im zweiten Quartal 2021 verzeichnete die Schweizer Parahotellerie 3,6 Millionen Logiernächte. Der Vermittler E-domizil registrierte bei der Nachfrage nach Ferienwohnungen ein Rekordergebnis.

Drucken
Teilen
Campingplätze waren mit 1,9 Millionen Logiernächten im zweiten Quartal weiterhin sehr beliebt. (Symbolbild)

Campingplätze waren mit 1,9 Millionen Logiernächten im zweiten Quartal weiterhin sehr beliebt. (Symbolbild)

Keystone

Am beliebtesten waren im zweiten Quartal 2021 die Campingplätze. Sie verzeichneten 1,9 Millionen Logiernächte, wie das Bundesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Davon wurden 1,7 Millionen von Gästen aus dem Inland gebucht. Kommerziell bewirtschaftete Ferienwohnungen kamen auf 1,2 Millionen Logiernächte, wovon eine Million auf inländische Nachfrage zurückging. Die Kollektivunterkünfte zählten 587'000 Logiernächte, 552'000 von Schweizer Gästen.

Damit fiel die Saison deutlich besser aus als im Krisenjahr 2020. Damals waren im zweiten Quartal insgesamt rund 1,2 Millionen Logiernächte gezählt worden, dreimal weniger als in diesem Jahr. 554'000 Logiernächte entfielen damals auf Campingplätze, 203'000 auf Kollektivunterkünfte und 481'000 auf Ferienwohnungen.

Einen Boom bei den Ferienwohnungen meldete am Dienstag auch der Online-Vermittler E-domizil. Im Sommer 2021 sei mit einem Plus von 13 Prozent ein Rekordergebnis erzielt worden, heisst es in einer Mitteilung. Für den Herbst rechnet der Anbieter gar mit einem Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. (wap)

Aktuelle Nachrichten