Emmi erhöht Beteiligung an französischer Tochter

Die Luzerner Milchverarbeiterin Emmi hat ihre Beteiligung an Emmi Ambrosi France von 51 Prozent auf 85 Prozent erhöht. Die restlichen 15 Prozent befinden sich laut Mitteilung vom Montag im Besitz der italienischen Ambrosi-Gruppe.

Drucken

Über Details zur Transaktion machte Emmi keine Angaben. Ambrosi France ist nach Angaben der grössten Schweizer Milchverarbeiterin eine Spezialistin für Käse-Frischverpackungen, sogenannte frais-emballé. Darüber hinaus ist sie für die administrative und logistische Abwicklung der Dessertprodukte der italienischen Emmi-Tochter A-27 in Frankreich zuständig.

Emmi ist an Ambrosi France seit 2008 beteiligt. Ambrosi France erzielt einen Umsatz von rund 80 Millionen Franken. Der Umsatz von Emmi belief sich 2017 auf 3,4 Milliarden Franken. (sda)

Aktuelle Nachrichten