Lifehacks
Bananen schälen, Altpapier bündeln oder mit Backpulver putzen: Auf diese Lifehacks wollen Sie nicht mehr verzichten

Um Alltagsprobleme zu lösen, dafür sind Lifehacks da. Wir haben sieben geniale Tricks in Videos zusammengestellt, die Ihnen das Leben erleichtern.

Jolanda Riedener
Drucken
Nadia Holdener (links) und Bettina Tuor in ihrem Atelier.

Nadia Holdener (links) und Bettina Tuor in ihrem Atelier.

Bild: PD/Barbara Hess

Wie schenkt man Orangensaft aus dem Tetrapack richtig ein? Wie bekommt man die Chips aus der runden, halb leeren Pringles-Dose? Und wie entfernt man das Grünzeug der Erdbeeren einfach? Das sind einige Dinge, die wir immer falsch machen. Nadia Holdener und Bettina Tuor produzieren unter dem Namen Lifehackerin Videos und zeigen uns, wie es richtig geht:

Dinge, die wir alle immer falsch machen

Die Lifehackerin gibt in diesem Video viele simple Alltagstricks.

Quelle: Youtube

Auf ihrem Youtube-Kanal haben die in St.Gallen aufgewachsene Nadia Holdener und Bettina Tuor 62'000 Abonnentinnen und Abonnenten. Jeden Freitag um 18 Uhr geht ein neues Video live. Holdener steht vor der Kamera und kocht Rezepte vor, erteilt Bastelanleitungen oder gibt Haushaltstipps. Etwa, wie man Etiketten von Gläsern entfernt, Bienenwachstücher fertigt oder mit Backpulver putzt.

Manches Video der Lifehackerin hat einige tausend, andere mehrere hunderttausend Aufrufe. Ein Video wurde sogar 2,2 Millionen Mal geklickt. Nachfolgend gibt die Lifehackerin einen Einblick in ihre Arbeit und erklärt, wie ihre Lifehacks entstehen. Zuerst zeigt sie uns aber sechs praktische Tricks zum Nachmachen im Video:

1. Etiketten von Gläsern abmachen

Nicht alle Klebe-Etiketten lassen sich mit den gleichen Methoden abmachen.

Quelle: Youtube

2. Bienenwachstuch selber machen

Statt Plastik- oder Alufolie kann man Speisen in Bienenwachstüchern aufbewahren.

Quelle: Youtube

3. Gebrannte Mandeln und andere Nüsse schnell und einfach selber machen

Einfach und lecker: Für gebrannte Mandeln braucht es wenig Zutaten.

Quelle: Youtube

4. Zeitungen clever bündeln

Eine kurze Anleitung, um Zeitungen einfach zu bündeln.

Quelle: Youtube

5. Reinigungstricks mit Backpulver für zu Hause

Wundermittel Backpulver: ein umweltfreundliches Putzmittel.

Quelle: Youtube

6. Smartphone-Ständer: Fünf Handyständer schnell selber machen

Ohne viel Aufwand kann man sich auf verschiedene Arten einen Handyständer basteln.

Quelle: Youtube

Alltagsprobleme lösen, das liege den beiden in den Genen. Ganz nach dem Motto «Geht nicht, gibt’s nicht» haben sie schon im Elternhaus versucht, Lösungen à la Daniel Düsentrieb zu finden. Schon lange bevor es das Wort «Lifehack» überhaupt gab. Nadia Holdener sagt:

«Bei uns wurde nichts weggeworfen, sondern weiterverwendet.»

Viele ihrer Lifehacks hat Holdener mittlerweile verinnerlicht. «Oft habe ich mich aber auch gefragt, wieso habe ich das so lange falsch gemacht», sagt sie. Als eine echte Erleichterung fürs Portemonnaie empfand sie Backpulver als Putzmittel. «Ich putze nicht gerne, habe es aber gerne sauber und will die Arbeit vor allem schnell erledigt haben», sagt Holdener. Backpulver sei dafür die perfekte, nachhaltige Lösung.

Gemeinsame Vergangenheit bei SRF

Kennengelernt haben sich Holdener und Tuor, die privat und beruflich ein Paar sind, beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Holdener moderierte die Kindersendung «Trash up», wo sie aus Abfall Dinge bastelte. Zeitgleich studierte Nadia Holdener Cast/Audiovisual Media an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Danach produzierten die beiden für Tutti.ch Upcyclingvideos, wo sie zum Beispiel einen alten Nachttisch zur Kinderspielküche umgestalteten. Das Thema kam damals langsam auf und damit die Idee, das auf einem eigenen Kanal selbst zu machen.

Seit 2015 betreiben die beiden den Youtube-Kanal Lifehackerin, wofür sie die Videos und Hacks in erster Linie produzieren. «Es ist ein Thema, das nie erschöpft ist», sagt Holdener. Die Videos teilen sie auch auf anderen Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook. Und seit diesem Jahr gibt es die Lifehackerin auch als Blog, die Produzentinnen haben damit einen eigenen Kanal für ihre Lifehacks.

Sie suchen Lösungen für die Probleme der Community

In ihren Videos gehe es nicht in erster Linie um Unterhaltung: «Am Anfang unserer Lifehacks steht immer ein Problem.» Der Nutzen stehe bei der Lifehackerin im Vordergrund. Oft erhalten Nadia Holdener und Bettina Tuor Inputs aus ihrer Community und suchen dann nach Lösungen, heisst, sie recherchieren und probieren aus.

Die Videos sind auf Hochdeutsch, um ein Publikum aus dem ganzen deutschsprachigen Raum anzusprechen. Authentizität sei ihnen wichtig und man höre auch am Akzent, dass sie Schweizerin sei, sagt Holdener. Die ehemalige TV-Moderatorin fühlt sich im Hochdeutschen wohl, gleichzeitig wollen sie mit einigen Begriffen etwas «Swissness» reinbringen.

Mehr als ein Hobby

Leben können die beiden von ihrem Youtube-Kanal zwar nicht. Denn so viele Aufrufe, damit genug Geld reinkommt, gebe es noch nicht. Die Lifehackerin sei aber weit mehr als ein Hobby. «Wir investieren in das Projekt etwa eine 100-Prozent-Stelle», sagt Holdener.

Die Lifehackerin ist Teil der Firma Content & Töchter, wo Holdener und Tuor Beratungen, Schulungen rund ums Thema Video anbieten, aber auch Umsetzung und Produktion von Videos übernehmen.

Die Anzahl ihrer Abonnentinnen und Abonnenten auf dem Youtube-Kanal sei stetig gestiegen und zum Beispiel auch die TV-Sendung «Galileo» habe schon bei ihnen angeklopft. Diese Aufmerksamkeit zu bekommen, sei für die beiden eine Bestätigung, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

Wie die Videoproduktion bei der Lifehackerin abläuft, zeigen sie hier:

Behind the scenes: So entstehen die Videos der Lifehackerin.

Quelle: Youtube

Aktuelle Nachrichten