Promoted Content
Sicherheit und Vertrauen

Die Berit Klinik zählt zu den Topadressen für Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Rehabilitation und Kur. Die Klinikgruppe kombiniert Hightech-Medizin mit einem persönlichen Umfeld.

Erstellt im Auftrag der Berit Klinik
Drucken
Teilen

Dieser Artikel wurde von der Berit Klinik erstellt. Es handelt sich hierbei um Werbung der Berit Klinik. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Peder Koch ist Delegierter des Verwaltungsrates und CEO der Berit Klinik.

Peder Koch ist Delegierter des Verwaltungsrates und CEO der Berit Klinik.

Bilder: PD

Nach Speicher, Niederteufen und Arbon hat die Berit Klinik Anfang Jahr in Goldach ihren vierten Standort eröffnet. Die Fachbereiche Augenheilkunde, Urologie, Orthopädie, Handchirurgie und ästhetische Chirurgie sind bereits in Betrieb. Weitere Angebote befinden sich im Aufbau. Die Eröffnung des Standorts in Goldach ist ein weiterer Meilenstein in einer rasanten Entwicklung. Mittlerweile zählt die Berit Klinik zu den grössten orthopädischen Kliniken der Schweiz. Die Klinikgruppe beschäftigt rund 400 Mitarbeitende und Ärzte, wird dieses Jahr über 7000 Operationen durchführen und bietet 154 Betten an. Zum Vergleich: 2008 waren es 40 Mitarbeitende, 700 Operationen und 30 Betten. Der steile Aufstieg ist eng mit Peder Koch verbunden. Er ist seit 13 Jahren CEO der Klinikgruppe und verfolgt eine klare Idee: «Ich sehe es als unsere Aufgabe und Verpflichtung, dass wir uns um alles kümmern, was zwischen der Erkrankung oder dem Unfall und der Rückkehr der Patientinnen und Patienten in einen schmerzfreien Alltag liegt.» Deshalb setzt die Berit Klinik bei der Behandlung auf ein integriertes Versorgungsmodell. Das heisst, von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Rehabilitation oder Kur wird alles aus einer Hand angeboten.

Höchste Qualität zu angemessenen Preisen

Die Berit Klinik ist schweizweit die einzige Klinik in ihrem Fachbereich, welche über die Leistungsaufträge Akutmedizin und Rehabilitation verfügt. Mit dem integrierten Versorgungsmodell stellt die Berit Klinik sicher, dass die Patientinnen und Patienten mit ihren individuellen Bedürfnissen eine optimale Behandlung erhalten. «Wir können so bestmögliche medizinische, pflegerische und therapeutische Leistung erbringen und trotzdem mit angemessenen Preisen überzeugen», sagt Koch. Die Kombination aus höchster Behandlungsqualität und im Vergleich zur Konkurrenz tieferen Preisen zeigt Auswirkungen in puncto Patientenzufriedenheit: Die Berit Klinik schneidet bei den anonymen Befragungen des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) regelmässig überdurchschnittlich ab. Auch bezüglich der Behandlungspreise steht die Berit Klinik gut da. «Die gleiche stationäre Operation kostet beispielsweise im Kantonsspital St. Gallen mindestens fünf Prozent mehr als in der Berit Klinik», so Koch weiter.

Berit Klinik ist in Schweizer Familienbesitz

Ein zentraler Faktor für den Erfolg der Berit Klinik sind die Menschen. «Zufriedene und kompetente Ärzte und Mitarbeitende sind in diesem anspruchsvollen Umfeld unerlässlich für den Erfolg», sagt Koch. Deshalb fördert und unterstützt die Berit Klinik ihre Mitarbeitenden bei ihrer Entwicklung. «Wir wollen nicht nur für jede Patientin und jeden Patienten das Optimum, sondern auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.» Diese Grundhaltung zeigt sich auch in der Führungskultur. «Führung funktioniert bei uns nach dem Prinzip der 4M ‹Man Muss Menschen Mögen›, also mit Respekt und Wertschätzung», sagt Koch. «So ist ein ‹Berit-Spirit› entstanden und unsere Mitarbeitenden sind stolz auf ihre Arbeit. Das merken nicht zuletzt auch unsere Patientinnen und Patienten.» Zu diesem «Berit-Spirit» passt auch, dass die Berit Klinik zu 100 Prozent in Schweizer Familienbesitz ist. «Die Eigentümer stehen hinter unseren Werten und unserer Vision und wollen die Berit Klinik langfristig begleiten und entwickeln», so Koch. «Wir sind also keine börsen- und dividendengetriebene Gesellschaft, sondern können unser Handeln an mittelständischen Traditionen ausrichten.» Das erlaubt es der Berit Klinik, ein nachhaltiger Standort für Spitzenmedizin und ein wertvoller Arbeitgeber für die Region zu sein.

Hohe Patientenzufriedenheit

Die Berit Klinik schneidet beim Qualitätsbenchmark des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) überdurchschnittlich gut ab. Rund 95 Prozent der Patientinnen und Patienten geben der Berit Klinik in puncto Qualität der Behandlung die Noten «Ausgezeichnet» (50 Prozent) oder «Sehr gut» (45 Prozent). Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Spitäler in der Schweiz liegt bei knapp 85 Prozent. Bei der Organisation des Spitalaustritts ist der Unterschied noch grösser. Bei der Berit Klinik wird dieser Punkt von knapp 90 Prozent der Befragten mit «Ausgezeichnet» oder «Sehr gut» bewertet. Der nationale Durchschnitt liegt gut 15 Prozentpunkte tiefer bei 75 Prozent.

Vier etablierte Standorte in der Region

Die Berit Klinik verfügt über vier etablierte Standorte in der Region Ostschweiz. Während am Hauptsitz in Speicher der Fokus insbesondere auf Orthopädie, Wirbelsäulen- und Neurochirurgie liegt, ist der Standort Niederteufen auf Rehabilitation und Kur spezialisiert. In Goldach werden Patientinnen und Patienten von ausgewiesenen Fachspezialistinnen und Fachspezialisten in den Bereichen Augenheilkunde, Urologie, Orthopädie, Handchirurgie und ästhetische Chirurgie betreut, derweil am Standort Arbon Sprechstunden in Hand-, Schulter- und Kniechirurgie angeboten werden. Die regionale Nähe, kombiniert mit höchster medizinischer Kompetenz in spezialisierten Fachgebieten sowie in unterstützenden Bereichen wie Pflege oder Physiotherapie sind wichtige Erfolgsfaktoren auf dem Weg zurück in die Gesundheit und einen schmerzfreien Alltag, sei es nach einem Unfall oder infolge einer Krankheit. Ob für eine Spezialisten- oder Zweitmeinung, für ambulante und stationäre Eingriffe oder zur Rehabilitation, für die Vorsorgeuntersuchung oder zur Nachbehandlung – in der Berit Klinik stehen der Patient und seine Lebensqualität an erster Stelle.

«Unsere Leistungen erbringen wir zu nachweislich tieferen Preisen als öffentliche Spitäler.»

Peder Koch

Aktuelle Nachrichten