SPONSORED CONTENT
Pensionierung mit Wohneigentum

Der Ruhestand verändert die eigene finanzielle Situation. Worauf sollten Sie bei der Pensionierung achten, wenn Sie Wohneigentum besitzen?

Beat Stadler
Drucken
Teilen

Dieser Artikel wurde von der Verlagsredaktion der CH Regionalmedien AG im Auftrag von UBS erstellt. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Durch eine frühzeitige Planung sichern sie sich die Tragbarkeit des Wohneigentums auch im Ruhestand.

Durch eine frühzeitige Planung sichern sie sich die Tragbarkeit des Wohneigentums auch im Ruhestand.

Bild: iStock
Beat Stadler Leiter UBS-Geschäftsstelle Altdorf

Beat Stadler
Leiter UBS-Geschäftsstelle Altdorf

Bild: PD

Amortisationen und Tragbarkeit
Eine Hypothek gilt dann als tragbar, wenn die regelmässigen Fixkosten (Zinsen, Amortisationen und Nebenkosten) einen Drittel des Einkommens nicht übersteigen. In der Pension steht diesen Kosten allenfalls ein deutlich geringeres Einkommen gegenüber. Dies kann Unbehagen auslösen, wenn es um die Tragbarkeit des Wohneigentums geht und dazu verleiten, die Hypothek so weit als möglich zu amortisieren. Dadurch verliert man aber einiges an finanzieller Flexibilität. Es gilt der Grundsatz: Wer die Hypothek amortisieren möchte, sollte nebenher immer genügend flüssige Mittel bereithaben. Ob die Amortisation der richtige Ansatz ist, eruieren Sie am besten im Rahmen einer persönlichen Beratung.

Flexibilität
Angesichts der Unsicherheiten, welche die Veränderungen nach der Pensionierung mit sich bringen, möchten viele dort Sicherheit schaffen, wo sie können. Zum Beispiel mit einer langfristigen Festhypothek. Oft wird jedoch im Alter das Wohneigentum verkauft, um in eine kleinere oder besser erschlossene Eigentums- oder Mietwohnung zu ziehen. Dabei ist es nicht immer möglich, Festhypotheken auf das neue Eigenheim oder auf den neuen Eigentümer zu übertragen. Die Ausstiegskosten aus einer Festhypothek können dann ganz schön ins Geld gehen.

Rechtzeitige Planung
Wohneigentum und eine komfortable Rente gehören zu den wichtigsten finanziellen Zielen im Leben. Die zwei Themen sind eng miteinander verbunden und verlangen eine Planung von langer Hand. Gemäss den meisten Pensionskassenreglementen sind Vorbezüge für Wohneigentum bis drei Jahre vor Entstehung des Anspruchs auf Altersleistungen möglich. Somit sollte bis zu diesem Zeitpunkt die Planung bereits abgeschlossen sein. Prüfen Sie deshalb rechtzeitig ihre individuelle Situation mit Ihrer Bankberaterin oder Ihrem Berater. Für einen ersten Überblick bestellen Sie am besten unsere Vorsorge News zu «Vorsorge & Immobilien».

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns an: vorsorge-zentralschweiz@ubs.com

Aktuelle Nachrichten