Coronavirus

Online-Petition fordert Soforthilfe für alle Selbstständigen

Weil Taxifahrern die Kunden wegbleiben, ist ihre Existenz bedroht. (Symbolbild)

Weil Taxifahrern die Kunden wegbleiben, ist ihre Existenz bedroht. (Symbolbild)

Die Petition wurde fast 60'000 Mal unterschrieben. Die Unterzeichnenden fordern, dass auch Taxifahrer, FotografInnen und Co. Kurzarbeit oder Erwerbsausfall beantragen können.

(sku) Dass Selbstständige beim finanziellen Hilfspaket des Bundes während der Coronakrise durch die Maschen fallen, wird seit Wochen kritisiert. An einer Medienkonferenz vom Mittwoch wurden sie vom Bundesrat erneut vertröstet. Eine Online-Petition auf der Plattform Campax fordert deshalb seit vergangener Woche gleiche Rechte für alle. Stand heute Donnerstag, 13 Uhr, wurde sie 57'211 Mal unterschrieben.

Die Petition richtet sich an Bundesrätin Simonetta Sommaruga und Wirtschaftsminister Guy Parmelin. Weil die Kunden von Taxifahrern, Fotografen, Reinigungskräften oder Kameraleuten ausbleiben, hätten die Selbstständigen keine Arbeit und kein Einkommen mehr, heisst es. Und weil sie keine GmbH seien, könnten sie weder Kurzarbeit noch Erwerbsausfall beantragen. Das will die Petition ändern und fordert deshalb Corona-Soforthilfe für alle Selbstständigen.

Meistgesehen

Artboard 1