"Heutzutage sind die Künstler nicht schwieriger, aber komplizierter", sagte der 78 Jahre alte Musiker der Deutschen Presse-Agentur. Das liege auch an Managern und Rechtsanwälten.

"Wer weiss, was Britney (Spears) will? Oder Sia?", sagte Moroder. Die Sängerinnen waren auf seinem letztem Studioalbum "Déjà Vu" (2015) zu Gast, das laut dem gebürtigen Südtiroler nicht so gut geworden ist wie er gehofft hatte. Immerhin sei es "einigermassen gut gegangen.", scherzte er.

In seiner rund 50-jährigen Karriere schrieb und produzierte Moroder Songs mit Künstlern wie David Bowie ("Cat People"), Freddie Mercury ("Love Kills") und Donna Summer ("Hot Stuff"), mit der er mehrere Alben aufnahm. "Ich bin mit allen gut ausgekommen", erinnerte er sich. Nur mit Barbra Streisand sei es nicht ganz so leicht gewesen. "Sie war eben eine absolute Künstlerin", sagte Moroder.