Tanzsendung

DJ Bobo beurteilt Luca Hännis Tanzkünste

Eigentlich ist der Gesang seine Stärke, nun wagt sich Luca Hänni für einmal aufs Tanzparkett. Eine Herausforderung für den 22-Jährigen: Normalerweise hample er auf der Bühne ein wenig hin und her. (Archivbild)

Eigentlich ist der Gesang seine Stärke, nun wagt sich Luca Hänni für einmal aufs Tanzparkett. Eine Herausforderung für den 22-Jährigen: Normalerweise hample er auf der Bühne ein wenig hin und her. (Archivbild)

Der eine ist Kandidat, der andere Jury-Mitglied, beide sind Schweizer. Wenn Luca Hänni am (heutigen) Freitag in der deutschen Tanzshow «Dance Dance Dance» um den Sieg kämpft, wird er von Altmeister DJ Bobo beurteilt. An einen Landsmann-Bonus glaubt Hänni nicht.

"Wir reden zwar ab und zu auch während der Show Schweizerdeutsch miteinander, aber ich glaube nicht, dass er mich deswegen besser beurteilt", sagte der junge Berner Musiker und einstige "DSDS"-Gewinner der "Schweizer Illustrierten".

Die Teilnahme an der RTL-Tanzshow ist für den 22-Jährigen eine grosse Herausforderungen. Auf der Konzertbühne hample er "chli hin und her, weit weg von irgendeiner Choreografie", gestand Hänni. Für die Tanzsendung trainierte er deshalb intensiv, auch im Fitnessstudio. "Ich spüre Muskeln, von denen ich nicht mal wusste, dass ich sie habe!"

Der Berner tritt gemeinsam mit dem "DSDS"-Sieger von 2016, Damien Prince, in der Tanzshow gegen sieben andere Teams an. Die Kandidaten tanzen Choreografien berühmter Video-Clips nach.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1