Einbruch
Haus der toten Amy Winehouse wurde ausgeräumt

Diebe sollen ins Haus der verstorbenen Amy Winehouse eingebrochen sein und unter anderem eine Gitarre und private Dokumente gestohlen haben. Will sich jemand am Tod der Sängerin bereichern?

Drucken
Persönliche Gegenstände der verstorbenen Amy Winehouse wurden gestohlen.

Persönliche Gegenstände der verstorbenen Amy Winehouse wurden gestohlen.

Keystone

Amy Winehouse ist tot. Das ist für Einbrecher jedoch keinen Grund auch ihr Haus am Camden Square im Norden Londons in Ruhe zu lassen. Wie die britische «Sun» berichtet, sollen Einbrecher in den Tagen nach ihrem Tod in Winehouses Haus eingebrochen sein und persönliche Gegenstände der Sängerin gestohlen haben. Dazu soll eine von Amy besonders geliebte Gitarre gehören.

Amys Vater Mitch Winehouse glaubt, dass einer von Amys Bekannten Kopien von unveröffentlichten Songs und Briefen machte. «Es ist ein riesiger Schock für die Familie», so ein Bekannter der Familie. Rund 20 Menschen, darunter Familienangehörige, Bekannte und Polizisten, sollen laut Mitch Zugang zu Amys Haus gehabt haben. Könnte es einer von ihnen gewesen sein?

Nur: was will jemand mit dem Material? Die Plattenfirma könnte durchaus mit dem Diebesgut, das einige Millionen Pfund Wert sein dürfte, erpresst werden. Was genau mit dem unveröffentlichten Material geschieht, will die Plattenfirma erst in ein paar Monaten entscheiden. (ldu)

Aktuelle Nachrichten