Diät

Lisa Kudrow hungerte freiwillig für ihre Rolle bei «Friends»

Zwiespältige Erfahrung: US-Schauspielerin Lisa Kudrow hungerte für ihre Rolle in der Serie "Friends" freiwillig, obwohl sie sich dabei weder gesund noch wohl fühlte. (Archivbild)

Zwiespältige Erfahrung: US-Schauspielerin Lisa Kudrow hungerte für ihre Rolle in der Serie "Friends" freiwillig, obwohl sie sich dabei weder gesund noch wohl fühlte. (Archivbild)

US-Schauspielerin Lisa Kudrow hat für ihre Rolle in der Sitcom «Friends» freiwillig gehungert. Der Grund: Sie fand sich zu dick, wie die 55-Jährige in einem Interview für den Podcast «WTF with Marc Maron» verriet.

Von 1994 bis 2004 mimte Kudrow die etwas eigenwillige Phoebe Buffay in der Erfolgsserie. Enttäuscht zeigt sich Kudrow im Nachhinein darüber, dass sie für das Ergebnis ihres Hungerns immer nur Komplimente bekommen habe: "Leider ist es so, dass du als Frau gut aussiehst, wenn du untergewichtig bist." Die Abmagerungskur hinterliess jedoch ihre Spuren: "Als ich zu dünn war, war ich andauernd krank."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1