Superstar
Luca Hänni soll seine Freundin besser zu Hause lassen

Luca Hänni (17), der Sieger der jüngsten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar», möchte seine Freundin Tamara (19) als Tänzerin auf seine Tour mitnehmen. Davon raten Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal und Psychologe Thomas Spielmann ab.

Drucken
Teilen

«Wenn Tamara sich Luca beruflich anschliesst, führt das zu Problemen», sagt der Fachpsychologe und Paartherapeut Thomas Spielmann in der Zeitung «Der Sonntag», «die Macht der Öffentlichkeit ist stärker als eine Beziehung».

Auch Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal sieht in einer gemeinsamen beruflichen Zukunft ein Risiko. «Tamara sollte sich möglichst schnell aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Andernfalls wird ihre Beziehung in den Medien ausgeschlachtet - auf Kosten der Partnerschaft», sagt er. Luca solle im Rampenlicht stehen, nicht seine Freundin.

Lucas Mutter Marianne Schmid hat keine Angst: «Zwischen den beiden läuft es sehr gut. Sie sind täglich in Kontakt und halten zusammen», sagt sie. Luca Hänni selbst ist überzeugt, dass er und Tamara es schaffen werden, wie er öffentlich sagte. Ihm sei aber bewusst, dass eine schwierige Zeit auf sie zukomme.

Aktuelle Nachrichten