Vorbilder

Noel Gallagher war schon als Teenie von David Bowie begeistert

Ohne David Bowies (l) "Heroes" wäre Noel Gallagher (r) womöglich nie Musiker geworden. (Archivbilder)

Ohne David Bowies (l) "Heroes" wäre Noel Gallagher (r) womöglich nie Musiker geworden. (Archivbilder)

Die Musik von David Bowie hat den früheren Oasis-Musiker Noel Gallagher schon mit 16 Jahren regelrecht umgehauen: «Die Zeile 'We can be heroes, just for one day' hat mich gepackt. Es war, als würde Bowie über mich singen», erinnert er sich.

"Über mich, einen Niemand, der bekifft in der Wohnung hockt, aber davon träumt, jemand Grosses zu sein", sagte Gallagher dem Magazin "Neon".

"Dank Bowie wurde mir klar: Ich kann alles schaffen, was ich will", sagte der 50-Jährige. 1995 habe er den Rockstar erstmals persönlich getroffen. Dass er damals total zugedröhnt war, bereue er bis heute täglich, sagte Gallagher: "Ich weiss von dem Treffen so gut wie nichts mehr."

Es gebe aber ein Foto: "Ich stehe neben ihm, in T-Shirt und schwarzer Jacke, hinter uns ein Kühlschrank voller Bier. Ich muss irgendwas Witziges gesagt haben - er lacht total", berichtete Gallagher. "Leider habe ich David Bowie nie gesagt, wie wichtig der Song 'Heroes' für mich war."

Noel Gallagher gründete zusammen mit seinem Bruder Liam die Britpop-Band Oasis, die in den 90er Jahren Erfolge feierte. Ein Streit zwischen den Brüdern entzweite die Band. Noel Gallagher, der Hits wie "Wonderwall" und "Don't Look Back in Anger" schrieb, tritt seitdem als Solokünstler auf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1