Filmprojekt

Prinz Harry und Oprah Winfrey entwickeln Apple-Serie

Spannen für eine Apple-Serie über psychische Gesundheit zusammen: US-Moderatorin Oprah Winfrey (links) und der britische Prinz Harry. (Archivbilder)

Spannen für eine Apple-Serie über psychische Gesundheit zusammen: US-Moderatorin Oprah Winfrey (links) und der britische Prinz Harry. (Archivbilder)

Der britische Prinz Harry und US-Moderatorin Oprah Winfrey produzieren gemeinsam eine Dokumentarfilm-Reihe über psychische Gesundheit. In den Episoden solle es um die «Geschichten von einzigartigen Persönlichkeiten» gehen, die «schwierigsten Situationen trotzen».

Wie der Kensington Palace am Mittwoch mitteilte, wird die Serie vom US-Technologieriesen Apple ausgestrahlt. Sie solle helfen, "uns und unsere Umgebung besser zu verstehen", erklärte der Prinz in einer Mitteilung. Themen seien sowohl psychische Probleme als auch psychische Gesundheit. Er sei "unglaublich stolz", mit Oprah Winfrey zusammenzuarbeiten.

Harry hatte sich bereits früher für Projekte eingesetzt, die sich mit psychischen Erkrankungen befassen. 2017 hatte er erklärt, er habe selbst psychologische Hilfe in Anspruch genommen, um den Tod seiner Mutter Prinzessin Diana zu verarbeiten. Sie starb 1997 bei einem Autounfall in Paris.

Wann die Serie ausgestrahlt wird, ist unklar. Der Technologiekonzern hatte im März seinen neuen Dienst Apple TV+ vorgestellt, mit dem er Streamingdiensten wie Netflix den Kampf ansagen will.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1