Experiment Nichtrauchen

Schüler von 70 Prozent der Klassen griffen nicht zum Glimmstängel

Wettbewerb als Prävention

Wettbewerb als Prävention

Beim diesjährigen Experiment Nichtrauchen haben sich 3214 Schulklassen beteiligt. Rund 70 Prozent davon hatten Erfolg: Kein zusätzlicher Schüler begann innerhalb der sechsmonatigen Wettbewerbsdauer zu rauchen.

Die Aktion richtet sich an Klasssen der 6. bis 9. Schulstufe und wird seit dem Jahr 2000 durchgeführt. Ziel ist es, die Jugendlichen über die Gefahren des Rauchens aufzuklären, wie die Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention mitteilte.

Bei Kategorie A beteiligen sich Klassen, die komplett rauchfrei sein wollen. In Kategorie B können auch Klassen mitmachen, in denen einzelne Raucher sind. Dort geht es darum, dass niemand zusätzlich beginnt zu qualmen. Unter den Schulklassen, die durchgehalten haben, wurden 100 SBB-Reisegutscheine à 500 und 250 Franken verlost.

Das "Experiment Nichtrauchen" ist Teil des europäischen Wettbewerbs "Rauchfreie Schulklasse". Die Schweiz steht bezüglich teilnehmenden Schulklassen an zweiter Stelle nach Deutschland. Die kantonalen Tabak- und Suchpräventionsstellen, die Krebs- und Lungenligen sowie der Tabakpräventionsfonds unterstützten den Wettbewerb.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1