Die 60-Jährige mit dem berühmtesten Beinüberschlag der Filmgeschichte war im Dezember im Kantonsamtsblatt von Graubünden öffentlich zu einer Verhandlung vor der Schlichtungsbehörde der Region Maloja in St. Moritz vorgeladen worden.

Sechs Personen seien zum verlangten Zeitpunkt ins Büro der Schlichtungsbehörde gegangen und bereits nach 20 Minuten wieder heraus gekommen. Eine Einigung in dieser kurzen Zeit sei kaum möglich gewesen, berichteten Reporter vor Ort. Und Filmstar Sharon Stone sei nicht in diesem Personenkreis gewesen.

Die Schauspielerin hatte St. Moritz vor rund einem Jahr für einen Charity Event besucht. Vermittlungsgegenstand vor der Schlichtungsbehörde war offenbar eine Forderung an sie im Zusammenhang mit dieser Benefizveranstaltung.