Vermischtes

Post nimmt für 143 Länder keine Briefe und Pakete mehr an

Die Post schränkt den Versand in zahlreiche Länder ein.

Die Post schränkt den Versand in zahlreiche Länder ein.

Der eingeschränkte Flugverkehr wirkt sich auch auf den internationalen Postversand aus. Die Schweizerische Post nimmt deshalb für 143 Länder keine Briefe und Pakete mehr entgegen.

(rwa) Viele Fluggesellschaften hätten ihre Flüge entweder stark reduziert oder ganz eingestellt, begründet die Post ihren am Donnerstag kommunizierten Entscheid. Ab sofort nehme die Post in ihren Filialen keine Briefe und Pakete für 143 Länder mehr an. Nicht betroffen sind etwa Nachbarländer der Schweiz, China oder die USA.

Kundinnen und Kunden könnten für den Versand in diese Länder einzig noch die Express-Versandart «Urgent» nutzen. Geschäftskunden könnten Pakete weiterhin mit Swiss Post versenden. Allerdings sei es bei allen Exportsendungen nicht mehr möglich, die angegeben Zeiten bis zur Zustellung einzuhalten.

Meistgesehen

Artboard 1