Vermischtes

Pulver in Corona-Beschwerdebrief: Teile des Walliser Regierungsgebäudes evakuiert

Die Feuerwehr stellte den Briefumschlag mit dem Pulver sicher.

Die Feuerwehr stellte den Briefumschlag mit dem Pulver sicher.

Teile des Walliser Regierungsgebäudes mussten am Montag evakuiert werden. Grund war ein Briefumschlag mit einem Beschwerdeschreiben, in dem ein unbekanntes Pulver gefunden wurde.

(agl) Der Beschwerdebrief ging per Post bei der Staatskanzlei ein, teilte die Walliser Kantonspolizei am Montag mit. Er enthielt Ausführungen zu den Einschränkungen im Kampf gegen die Coronapandemie. Neben dem Brief fanden die Angestellten der Staatskanzlei auch eine unbekannte Substanz in Pulverform.

Daraufhin evakuierte die Kantonspolizei den zweiten Stock des Regierungsgebäudes. Zwei Angestellte wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht, während die Feuerwehr den Briefumschlag sicherstellte. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis hat inzwischen eine Untersuchung eingeleitet.

Das Wallis ist zurzeit einer der Kantone, die am stärksten von der Coronapandemie betroffen sind. Am vergangenen Mittwoch hat die Regierung neue, strenge Massnahmen bekanntgegeben. Unter anderem wurden Clubs, Bars und Freizeitbetriebe geschlossen.

Meistgesehen

Artboard 1