Vermischtes

«Ungenügende Schutzwirkung»: Bund ruft Atemschutzmaske zurück

Bei den Masken von Solupro besteht eine Gesundheitsgefährdung.

Bei den Masken von Solupro besteht eine Gesundheitsgefährdung.

Eine Atemschutzmaske von Solupro bietet zu wenig Schutz gegen irreversible Gesundheitsschäden. Nun rufen der Hersteller und die Beratungsstelle für Unfallverhütung das Produkt zurück.

(rwa) Vom Produktrückruf betroffen ist die Maske mit der Bezeichnung «KN95 Mask folding respirator». Deren Schutzwirkung sei ungenügend und falsch deklariert, teilte das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen am Freitag mit.

Die betroffenen Masken wurden von der Solupro GmbH, der Mistel Apotheke im zürcherischen Hombrechtikon, von der Dr. Andres Apotheke Stadelhofen in 8001 Zürich und über die Webseite www.apothekestadelhofen.ch verkauft. Betroffene Kunden sind gebeten, die Masken nicht mehr zu verwenden und zurückzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Meistgesehen

Artboard 1