Borhinsel
Bohrinsel im Golf von Mexico explodiert – droht neue Ölpest?

Im Golf von Mexiko ist nach Angaben der US-Küstenwache eine Ölbohrinsel explodiert. Die Explosionsstelle liegt offenbar westlich der Stelle, an der am 20. April die Bohrinsel «Deepwater Horizon» von BP explodiert war.

Merken
Drucken
Teilen
13 Menschen wurden bei der Explosion von der Plattform geschleudert (Symbolbild)

13 Menschen wurden bei der Explosion von der Plattform geschleudert (Symbolbild)

Keystone

Im Golf von Mexiko ist am Donnerstag eine Erdölplattform explodiert und in Flammen aufgegangen. Das berichteten verschiedene Medien unter Berufung auf eine Meldung der US-Küstenwache.

Auf der Bohrinsel sind den Berichten zufolge 13 Arbeiter beschäftigt gewesen. Die meisten von ihnen seien ins Wasser geschleudert worden, sagte ein Sprecher der US-Küstenwache dem Nachrichtensender CNN. Rettungskräfte seien unterwegs.