Brandruine

Die Brandruine fällt

Der Abbruch der Kübag-Liegenschaft ist schon weit fortgeschritten.

Die Brandruine fällt

Der Abbruch der Kübag-Liegenschaft ist schon weit fortgeschritten.

Abbrucharbeiten auf dem Kübag-Areal ebnen den Weg für eine Neuüberbauung mit 3 Mehrfamilienhäusern.

«Lauter Ärger und Verdruss» hat das Areal der ehemaligen Küchenfabrik Kübag an der Mellingerstrasse in Fislisbach bisher der Grundeigentümerin und auch der Gemeinde gebracht. Zweimal hat es in den vergangenen zweieinhalb Jahren in den Altbauten gebrannt, zuletzt im Januar 2009. Ursache des Brandes war damals ein Feuer, das Jugendliche, die sich des Öftern in der leerstehenden Liegenschaft aufhielten, in einem improvisierten Ofen mit Benzin angefacht hatten, um sich aufzuwärmen (die AZ berichtete).
Doch nun läuft seit vergangener Woche der Abbruch der alten Fabrikliegenschaft, die Bagger haben schon fast ganze Arbeit geleistet. Sehr aufwändig gestaltet sich vorab das Ausräumen des eingelagerten Materials. Anfang 2008 war bereits das brandgeschädigte alte Bauernhaus, das lange einen «Schandfleck» gebildet hatte, beseitigt worden. Dies allerdings erst nach Intervention der Gemeinde bei der Grundeigentümerin. Das ist nun die Fisso-Immobilien AG mit Sitz in Mellingen. In diese wurde das Grundstück übergeführt, das von der Formex AG aus Bubendorf BL übernommen und 2005 in die Wohn- und Gewerbezone umgezont worden war.

Seither läuft auch die Planung für eine Neuüberbauung mit drei Mehrfamilienhäusern. Dafür ist ein Gestaltungsplan nötig. An diesem werden derzeit noch letzte Korrekturen angebracht, damit dann im Mai/Juni die öffentliche Auflage erfolgen kann. Wenn alles zügig läuft, könnte laut Bauverwaltung der Neubau noch dieses Jahr starten. (atp)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1