Die Spanisch-Brötli-Bahn auf ihrem Weg durch den Jura
Die Spanisch-Brötli-Bahn auf ihrem Weg in den Jura

Rauch und Dampf im Bahnhof Baden gestern am frühen Nachmittag. Soeben ist die Dampflok "Limmat" der Spanisch-Brötli-Bahn eingefahren. Lokführer Sigi Liechti und sein Team legen einen Stopp ein.

Drucken
Teilen

«Seit 30 Jahren bin ich diese Lok nun nicht mehr gefahren. Es ist ein herrliches Gefühl», sagt Liechti. Zehn Minuten später, setzt die Komposition ihre Reise in Richtung Brugg fort. Dort startet am Samstag, 4. September die Jubiläumsfahrt im Rahmen des Jubiläums «Arc jurassien: 150 Jahre Eisenbahn».

Im Jahr 1860 erfolgte mit drei neuen Bahnlinien ab Neuenburg ein Lückenschluss im Schweizer Bahnnetz. Durch die neu eröffneten Strecken gab es erstmals eine direkte Bahnverbindung zwischen der Romandie und der Deutschschweiz sowie direkte Verbindungen nach Frankreich.

Die Fahrt der Spanisch-Brötli-Bahn bildet den Auftakt des Jubiläums. Dabei kommt es zu einer Premiere: Erstmals werden die beiden Lokomotiven «Limmat» und «Genf» gemeinsam die fünf Wagen ziehen. Die Fahrt beginnt am Samstag, 4. September um 9.40 Uhr im Bahnhof Brugg.

Sie führt am morgen mit spektakulären Wenden der Loks auf den Drehscheiben in Zofingen nach Olten. Am Nachmittag fährt die Spanisch-Brötli-Bahn dann nach Biel, wo sie gegen 17.30 Uhr erwartet wird.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten finden am Wochenende vom 25. und 26. September in Biel, Neuenburg, La Chaux-de-Fonds sowie im Val de Travers statt. Weitere Infos zur Jubiläumsfahrt unter: www.sbb.ch/dampf

Aktuelle Nachrichten