Missgeschick

Dieser Junge stolpert im Museum und zerstört ein 1,5-Millionen-Gemälde

Eine Überwachungskamera des Museums in Taipeh hat aufgezeichnet, wie ein zwölfjähriger Junge in ein Kunstwerk stolpert und dabei enormen Schaden verursacht.

Eine Überwachungskamera des Museums in Taipeh hat aufgezeichnet, wie ein zwölfjähriger Junge in ein Kunstwerk stolpert und dabei enormen Schaden verursacht.

   

Ein Zwölfjähriger schlenderte mit einem Becher in der Hand durch ein Museum in Taiwan. Dabei stolperte er über die Absperrung eines 350 Jahre alten Gemäldes – und ruinierte das Werk mit seiner Faust.

Ein zwölfjähriger Junge ist in einem taiwanesischen Museum in ein Kunstwerk gestolpert und hat dabei enormen Schaden verursacht. Dabei wurde der Tolpasch von Überwachungskameras des Museums in Taipeh gefilmt: Lediglich 27 Sekunden dauert das Video des Missgeschicks, das einen enormen Schaden verursachte.

Das Kind ist aus dem Gleichgewicht geraten, nachdem es im Vorbeigehen mit den Füssen an ein Podest vor dem 350 Jahre alten Ölgemälde gestossen war.

Der Zwölfjährige stolperte – und stützte sich mit beiden Händen ausgerechnet auf dem Werk des italienischen Künstlers Paolo Porpora ab und riss dabei ein Loch in das rund 1,5 Millionen Dollar teure Bild mit dem Titel «Flowers». 

So hat das Gemälde Flowers von Paolo Porpora ausgesehen – vor der verhängnisvollen Begegnung mit dem Teenager. (Foto: sothebys)

So hat das Gemälde Flowers von Paolo Porpora ausgesehen – vor der verhängnisvollen Begegnung mit dem Teenager. (Foto: sothebys)

Der Junge und seine Familie hatten laut der Nachrichtenagentur CNA Glück im Unglück: Weil es sich offensichtlich um einen Unfall handelte, werde der Kurator der Ausstellung keine Forderungen an die Familie stellen.

Stattdessen werde der Schaden der Versicherung gemeldet. Das beschädigte Kunstwerk soll nun von einem taiwanesischen Restaurator begutachtet und zurück nach Italien geschickt werden.

Der italienische Künstler Porpora lebte von 1617 bis 1673 und ist bekannt für seine Stillleben. Laut der «Web Gallery of Art» ist sein Gemälde «Flowers» das einzige, das er signiert hat. Es ist Teil einer Privatsammlung.

Meistgesehen

Artboard 1