Erfolg für Raphael Blatty am 5. Arosa Classic Car
Erfolg für Raphael Blatty am 5. Arosa Classic Car

Das Arosa Classic Car – auch das Monaco der Berge genannt - hat über das vergangene Wochenende nicht nur ein ausverkauftes Teilnehmerfeld verzeichnet, sondern auch gegen 10 000 Zuschauer angelockt, welche die 7,8 km und 78 Kurven zwischen Langwies und Arosa säumten.

Drucken
Erfolg für Raphael Blatty am 5. Arosa Classic Car

Erfolg für Raphael Blatty am 5. Arosa Classic Car

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Rund 120 Fahrer der klassischen Renn- und Tourenwagen haben an diesem Einladungsrennen teilgenommen. Dabei geht es nicht unbedingt darum Bestzeiten zu fahren, sondern der Spass, die Raritäten und das Geniessen der wohl schönsten und anspruchvollsten Bergstrecke der Welt steht im Vordergrund.
Aston Martin, Bugatti, Porsche, Ferrari, Lotus, aber auch Fiat, Mini oder ein Döschwo fuhren in drei Kategorien ins Ziel: In der Gleichmässigkeitsklasse, der Demonstrationsklasse und in der Racingklasse.
Der erstmals durchgeführte Zuschauer SMS-Wettbewerb Prix d'Elegance zeigte, dass nicht immer die teuersten Autos die Favoriten sind.
Mit der Startnummer 105, gewann ein seltenes Fahrzeug - der Mini Marcos MK III Jahrgang 1967 von Raphael Blatty, Obfelden. Dieser Preis garantiert ihm die automatische Teilnahme am Classic Car 2010.

Raphael Blatty war mit seinen 21 Jahren der jüngste Fahrer, was in dieser Szene eher selten ist. Meistens altern die Fahrzeuge mit ihren Fahrern und so fehlt der Nachwuchs. OK-Präsident Koni Strittmatter sagte in einem Interview im Schweizer Sportfernsehen, dieser jüngste Fahrer sei sehr „angefressen" , denn er habe ja noch einen 2. Marcos, welcher er restauriere und er freue sich heute schon darauf, wenn dieser dann bald auch am Arosa Classic Car fahre! Mehr Infos unter www.minimarcos.ch

Aktuelle Nachrichten