Stadtjugendmusik
Fulminantes Feiern mit Musik und Regen

Einen tollen Start legte die Stadtjugendmusik Dietikon am Samstagmorgen hin: Verregnete Marschmusikparade mit zehn Musiken, Gesamtchor, Ehrungen sowie Mittagessen – exzellent unterhalten von der Stadtmusik Dietikon.

Drucken
Teilen
Stadtjugendmusik

Stadtjugendmusik

Limmattaler Zeitung

von Christian Murer

Es ist kurz vor halb elf auf der Höhe des Stadthauses und es beginnt zu regnen. Da stellen sich zehn Musikkorps aus dem Limmattal und dem Säuliamt zur Marschmusikparade auf. Den Start machen die Musikantinnen und Musikanten der Stadtmusik Dietikon - gefolgt vom Musikverein Harmonie Schlieren und dem Musikverein Harmonie Hausen.

Als fünfter Verein brilliert der Musikverein Harmonie Urdorf mit den rund zwanzig Majoretten Swiss-Life. Was die zwanzig jungen Tänzerinnen zusammen mit dem Musikkorps präsentieren, ist schlicht sensationell. Adrett und attraktiv in Blau und Weiss gekleidet, schwingen sie die Stäbe, marschieren zum Takt der Musik, bleiben stehen, schlängeln im Kontermarsch durch die Reihen und ziehen so voll die Show ab. Die zahlreichen Gäste am Trottoirrand applaudieren im Takt. Total beeindruckt meint eine junge Frau: «Dies ist eine super coole Darbietung!»

Ebenso grossartig kommt der Gesamtchor auf dem Kirchplatz daher. Unter der Leitung von Franz Honegger trotzen die zehn Musiken den Regentropfen, indem sie umso frischer und vergnügter aufspielen. Auch hier klatscht das Publikum enthusiastisch. Anschliessend werden auf der Zeltbühne die 22 Veteranen geehrt.

Dies ist allemal für die Jubilare ein bewegender und ebenso bewegter Moment. Beim Mittagessen präsentiert der SMD einen bunten Strauss von Hits, Evergreens und Filmmusik. Selbst «Derrick» hätte seine helle Freude daran gehabt. Leider bleibt der anschliessende Gesamtchor der Tambouren buchstäblich auf der Strecke, haben sich doch dafür zu wenig Gruppen angemeldet.

Im nahen grossen Saal von St. Agatha messen sich die neun Vereine bei den Wettspielvorträgen. Sehr beeindruckt und zufrieden mit dem bisherigen Ablauf des Anlasses äussert sich Paul Stehrenberger, Vizepräsident der SJMD, der unablässig hinter der Friteuse stand und etwa 120 Kilo Kartoffelstäbchen frittiert hat: «Der Start ist uns sehr gut gelungen.»

Die Big Band der SMD habe am Freitagabend eine Superstimmung ins Zelt gezaubert. Und: «Auch die Marschmusikparade hat mir trotz Regenschauer sehr gut gefallen», bilanziert der Bürochef vom elfköpfigen Organisationskomitee.

Jubiläumsfeier Sonntag: 10.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst, 11.29 Uhr Marschmusikparade, 11.05 Uhr Gesamtchor, 14 Uhr Start Wettspiel und Bühnenkonzerte. Bis 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten