Kochen
Fürs Weihnachtsmenü: Mit diesen selbstgemachten Tortelli können Sie glänzen!

Es ist Zeit, einen Einkaufszettel für die Festtagsmenüs zu schreiben. Entweder, Sie setzen jedes Jahr aufs Gleiche – oder sie verzaubern Familie und Gäste mit diesen selbstgemachten Tortelli. Zur Vorspeise oder als vegetarischen Hauptgang.

Merken
Drucken
Teilen

Auch wir setzen auf Bewährtes. Letztes Jahr haben wir zusammen mit Foodblogger Marco Züger diese Kürbis-Amaretti-Tortelli gekocht – sie sind auch dieses Jahr wieder ein Fall fürs Weihnachtsmenü. Denn sie sind nicht nur wahnsinnig fein, sie schinden auch ganz schön Eindruck.

Foodblogger Marco Züger.

Foodblogger Marco Züger.

Andrea Weibel

Auf den ersten Blick mag die Füllung aus Kürbis, Amaretti und Senffrüchten etwas fantasievoll erscheinen. In Tat und Wahrheit aber gehören diese drei Zutaten seit Jahrhunderten zur kulinarischen Tradition der norditalienischen Lombardei. Sie bilden die Basis für eine ehrliche und regionale Hausmannskost.

Die Videos zeigen Schritt für Schritt, wie die Tortelli gemacht werden:

Alles zum Füllen, Falten und Kochen sehen Sie im Video ganz oben.

Am besten zücken Sie während des Schauens gleich den Einkaufszettel. An den Festtagen machen diese Tortelli genug her für einen vegetarischen Hauptgang. Wer dann lieber Fleisch oder Fisch isst, serviert sie als eindrückliche Vorspeise.

Mit etwas Salbei-Butter schmecken die Kürbis-Amaretti-Tortelli vorzüglich. En Guete!

Mit etwas Salbei-Butter schmecken die Kürbis-Amaretti-Tortelli vorzüglich. En Guete!

Nordwestschweiz
Glühmost statt Glühwein: Der etwas andre Einstieg in einen festlichen Abend.

Glühmost statt Glühwein: Der etwas andre Einstieg in einen festlichen Abend.

Maria Brehmer

Davor am besten mit einem Drink anwärmen – wie wärs mit einem Glühmost? Das Video zum Rezept: