Good News
Gehen, spielen, die Welt entdecken: Kein Problem für Pooh die Katze

Bei einem Autounfall hat das bulgarische Büsi seine Hinterbeine verloren. Tierärzte haben ihm mit einer aussergewöhnlichen Operation wieder auf die Sprünge geholfen.

Drucken
Teilen

Sie fallen fast nicht auf. Unter Poohs üppigem, schwarz-weissen Fell ragen zwei schwarz-weisse, etwas ungewöhnliche Pfoten hervor. Es sind Prothesen. Sie machen, dass Pooh wieder laufen und spielen kann.

Und so bewegt sich das 10 Monate alte Büsi auch – als ob nichts gewesen wäre. Höchstens, wenn sich Pooh hinter den Ohren kratzen will, fühlt sich das wohl noch etwas anders an.

Die Katze ist von einem Auto angefahren und verletzt aufgefunden worden. In der Tierklinik in Sofia wurden ihr dann zwei Implantate in die verbliebenen Hinterbeinstummel geschraubt.

Neues Zuhause gesucht

Umgerechnet rund 1'600 Schweizer Franken hat die bahnbrechende Operation laut Medienberichten gekostet. Das Geld kam mithilfe von Spenden zusammen.

«Pooh geht es gut und das ist ein beträchtlicher Erfolg», sagt Poohs Chirurg gegenüber Reuters. Durch die Operation hätte das Ärzteteam jetzt mehr Wissen in diesem Bereich und das bedeute Hoffnung für weitere Patienten.

Der junge Kater sucht nun ein neues Zuhause. Schwer dürfte das nicht werden. Pooh ist bereits weltberühmt und es haben sich offenbar auch schon erste Interessenten gemeldet. (smo)

Aktuelle Nachrichten