Studie
Höchstnoten für das Limmattal

Laut einer Studie der Credit Suisse ist das Limmattal eine der wirtschaftlich attraktivsten Regionen der Schweiz – in Sachen Erreichbarkeit ist es gar fast unschlagbar. Der Bereich Ausbildung hingegen hat noch Verbesserungspotenzial.

Drucken
Teilen
studie

studie

Limmattaler Zeitung

Bettina Hamilton-Irvine

Nun ist es offiziell: In Bezug auf wirtschaftliche Attraktivität gehört das Limmattal zu den Spitzenreitern der Schweiz.

Pluspunkt 1: Verkehrstechnisch gut erschlossen.

Pluspunkt 1: Verkehrstechnisch gut erschlossen.

Limmattaler Zeitung
Pluspunkt 2: Die tiefe Steuerbelastung

Pluspunkt 2: Die tiefe Steuerbelastung

Limmattaler Zeitung

Ideale Alternative zu Zürich

Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass die Bewohner des Limmattals gerade aufgrund der ausgezeichneten Erschliessung durch die Autobahnen auch teilweise unter der Verkehrsbelastung leiden. Solche Aspekte wurden in der Studie indes nicht einbezogen, wie Rühl erklärt: «Die Verkehrsbelastung ist für Firmen weniger relevant als für Privatpersonen.» Doch beim Standort-Qualitätsindikator habe man sich hauptsächlich auf die Attraktivität für Firmen konzentriert.

Steigerungspotenzial: Im Bildungsbereich.

Steigerungspotenzial: Im Bildungsbereich.

Limmattaler Zeitung

Ebenfalls nicht einbezogen werden konnten so genannte «weiche Standortfaktoren» wie die landschaftliche Schönheit oder die Qualität der öffentlichen Dienste - da sich diese quantitativ kaum messen lassen und oftmals Werturteilen unterliegen. «Wir haben festgestellt, dass gerade Faktoren wie die Hilfsbereitschaft oder das kooperative Verhalten der Behörden wichtige Kriterien für Firmen auf Standortsuche sind», sagt Rühl. Leider seien solche Aspekte jedoch kaum messbar.

Nach der Erreichbarkeit ist die zweite grosse Stärke des Limmattals gemäss Studie seine relativ tiefe Steuerbelastung für natürliche Personen.

Nicht ganz so gut sieht es dafür im Bereich der Ausbildung aus: Sowohl beim Ausbildungsstand der Bevölkerung als auch der Verfügbarkeit von Hochqualifizierten liegt das Limmattal bloss im schweizerischen Durchschnitt. «Das Limmattal ist innerhalb des Kantons Zürich nicht die bevorzugte Wohnregion für Hochqualifizierte», bestätigt Rühl. Diese Tatsache zeichne sich vor allem in Dietikon ab, während sich auf der anderen Seite der Limmat - in Geroldswil, Weiningen oder Oetwil - mehr Menschen mit überdurchschnittlicher Ausbildung niederliessen.

Teilweise schon mehr Stadt als Agglo

Profitieren kann das Limmattal hingegen von der Nähe zu Zürich. «Da die Stadt Zürich als Wirtschaftslokomotive der Schweiz langsam an ihre Grenzen stösst, suchen viele Firmen aufgrund der dort begrenzten Möglichkeiten und hohen Preisen nach einer Alternative», erklärt Rühl. Hier biete sich das Limmattal als ideale Ausweichmöglichkeit an. Durch Standorte wie das Dietiker Gebiet Silbern, welches sich momentan zu einem wichtigen Dienstleistungszentrum entwickle, seien Teile des Limmattals bereits mehr Stadtgebiet als Agglomeration geworden.

Prognosen für die Entwicklung der wirtschaftlichen Attraktivität macht die CS-Studie keine. «Jedoch kann man ganz klar sagen, dass die Standortqualität von heute ein Indikator für die wirtschaftliche Leistungskraft der Zukunft ist», relativiert Rühl. «Die Regionen, welche heute gut platziert sind, sind diejenigen, die interessante Firmen - und damit auch interessante Personen - anlocken können und so langfristig ein höheres Wachstum der Wertschöpfung erreichen.»

«Die richtige Entscheidung»

Die guten Noten für die wirtschaftliche Attraktivität des Limmattals stossen in der Region auf Zustimmung. Der Dietiker Stadtpräsident Otto Müller nennt die Resultate «erfreulich», zeigt sich jedoch nicht überrascht: «Diese Platzierung widerspiegelt eine aktuelle Entwicklung. Das Limmattal ist gegenwärtig eine der dynamischsten Regionen der Schweiz und hat viel Potenzial.»

Bruno Hofer, Geschäftleiter der Standortförderung Limmattal, sieht die Resultate der Credit-Suisse-Studie als Ansporn, «mutig auf dem eingeschlagenen Kurs fortzufahren». Es sei die Leistung aller Limmattalerinnen und Limmattaler, die gewürdigt werde, betont Hofer: «Insofern ist die Platzierung für alle, die im Limmattal leben und arbeiten, eine Bestätigung dafür, die richtigen Entscheide getroffen zu haben.»

Aktuelle Nachrichten